Hitzewallungen in den Wechseljahren natürlich behandeln

Dieser Artikel basiert auf wissenschaftlichen Studien

Hitzewallungen | Symptome | Dauer | Ursache | Behandlung

Die ersten und häufigsten Symptome der Wechseljahre sind Hitzewallungen und nächtliche Schweißausbrüche.

In diesem Artikel erfährst du alles über das Auftreten von Hitzewallungen und wie du sie ohne Hormontherapie lindern kannst.

Was sind Hitzewallungen?

Hitzewallungen sind plötzliche Wärmegefühle auf der Brust, im Nacken oder im Gesicht, die meist unmittelbar von einem Schweißausbruch gefolgt werden (Lugo et al. 20221; Bansal et al. 20192).

Hitzewallungen treten oft nachts auf. Sie gehören zu den vasomotorischen Symptomen der Wechseljahre bei Frauen.

Das sind die häufigsten Symptome, die aufgrund der Veränderung der Blutgefäße in den Wechseljahren auftreten können (Peacock et al. 20223).

Dementsprechend sind Hitzewallungen der häufigste Grund, warum Frauen in der Perimenopause zur Ärztin gehen. Hitzewallungen können jedoch auch nach der Menopause die Lebensqualität einer Frau erheblich beeinträchtigen (Lugo et al. 20224).

Symptome

Hitzewallungen können mit folgenden Symptomen einhergehen (Bansal et al. 20195; Lugo et al. 20226):

  • Hitzegefühl
  • Schwitzen
  • Schüttelfrost
  • Erröten
  • Herzklopfen
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schwäche
  • Angstzustände
  • Ohnmacht

Dauer

Eine Hitzewallung dauert in der Regel 1-5 Minuten und kommt bis zu 10-mal pro Tag oder mehrere Male pro Woche vor.

Häufigkeit und Intensität können während der Wechseljahre zunehmen und erreichen etwa ein Jahr nach der letzten Regelblutung ihren Höhepunkt. Danach nimmt der Schweregrad ab. Dennoch können sie mehrere Jahre andauern.

Die durchschnittliche Dauer von Hitzewallungen beträgt 1,2 Jahre (Politi et al. 20087).

Nächtliche Schweißausbrüche und Hitzewallungen sind Symptome der Wechseljahre

Ursachen von Hitzewallungen

Hitzewallungen gründen sich auf einen Defekt der Thermoregulationskontrolle im Gehirn, die zu einer gefäßerweiternden Reaktion auf minimale Erhöhungen der Körpertemperatur führen (Bansal et al. 20198).

An der Verursachung vasomotorischer Symptome sind mehrere Botenstoffe beteiligt. Neben Östrogen spielen auch Noradrenalin und Serotonin eine wesentliche Rolle.

Ein Östrogenmangel in den Eierstöcken ist meist der erste Mechanismus, der Hitzewallungen auslöst (Rapkin et al. 20079).

Auslöser

Häufige akute Auslöser von Hitzewallungen sind (Lugo et al. 202210; Bansal et al. 201911):

  • Warme Umgebungen
  • Heiße Getränke
  • Alkohol
  • Gewürze
  • Emotionaler Stress

Behandlung

Obwohl es viele Behandlungsmöglichkeiten gibt, sind nur wenige zugelassen.

Da die Sicherheit von Hormontherapien umstritten ist, besteht Einigkeit darüber, dass sie nur in der niedrigsten wirksamen Dosis und über den kürzesten Zeitraum verschrieben werden sollten, der wirksam ist.

Es wird Gesundheitsdienstleistern nahegelegt zunächst Änderungen des Lebensstils zu verordnen, da diese Alternativen sicherer sind als hormonelle Behandlungen mit Östrogen (Lugo et al. 202212).

Hitzewallungen müssen nicht mit Hormonen behandelt werden

Hitzewallungen natürlich behandeln

Da Hormontherapien Brustkrebs, Embolien und Schlaganfälle begünstigen, wird meist von ihnen abgeraten (Russouw et al. 200213).

Glücklicherweise existieren Interventionen des Lebensstils, die ohne diese Gefahren dabei helfen können, Hitzewallungen natürlich zu lindern.

Yoga

Yoga gilt zu Recht als wirksame Methode gegen Wechseljahresbeschwerden.

Studien zeigen, dass Yoga vasomotorische, psychosoziale und körperliche Symptome der Wechseljahre verbessern kann.

Laut den Forschern ist eine einjährige Yoga-Praxis eine der bevorzugten nicht-hormonellen, lebensstilmodifizierenden Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität von Frauen in den Wechseljahren (Swain et al. 202114).

Diesem Schluss stimmt eine weitere Studie zu, die besagt, dass Yogatherapie Hitzewallungen und nächtliche Schweißausbrüche reduzieren kann.

Dabei gehen die Wissenschaftler sogar noch weiter, indem sie behaupten, dass bereits die kurzfristige Praxis von Yoga sowohl psychologische als auch körperliche Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern kann (Vaze et al. 201015).

Schlaf

Qualitativ hochwertiger Schlaf spielt eine wesentliche Rolle, wenn es um Hitzewallungen geht (Triantafillou et al. 201916Freeman et al. 201517).

Frauen, deren Hormonhaushalt nicht im Einklang ist, wachen öfter auf. Eine Verbesserung der Schlafhygiene kann helfen, Hitzewallungen und nächtliche Schweißausbrüche zu reduzieren.

Eine natürliche Möglichkeit, die Hitzewallungen durch bessere Schlafhygiene zu lindern, ist das Intervallfasten.

In einer Intervallfasten-Studie, die an 14 Frauen durchgeführt wurde, konnten die Teilnehmerinnen nach nur einer Woche bereits deutliche Verbesserungen des Schlafverhaltens feststellen (Michalsen et al. 200318):

  • Reduziertes Erwachen
  • Weniger Beinbewegungen
  • Längerer REM-Schlaf
  • Verbesserte Schlafqualität
  • Erhöhter Energielevel
  • Verbesserte Konzentrationsfähigkeit
  • Emotionale Ausgeglichenheit

Verbesserter Schlaf wirkt sich überdies positiv auf andere psychische Symptome der Wechseljahre aus, wie z. B. Stimmungsschwankungen (Triantafillou et al. 201919).

Phytoöstrogene

Verschiedene Pflanzen enthalten Wirkstoffe, die Östrogen in der Struktur ähnlich sind.

Diese Phytoöstrogene haben eine einzigartige Wirkung (Hwang et al. 200620Poluzzi et al. 201421):

Kurz gesagt können Polyphenole in natürlichen Lebensmitteln helfen, den Östrogenspiegel zu regulieren. Da Hitzewallungen auf einem Östrogenmangel beruhen, können phytoöstrogenreiche Lebensmittel helfen, sie zu lindern.

Die besten Lebensmittel, die Östrogen steigern können, findest du in meinem Artikel zu diesem Thema.

Kräuter-Tee

Kaffee und Grüner Tee enthalten kleine Mengen an Phytoöstrogenen (Kuhnle et al. 200822).

Traditionelle Heilmethoden kennen hingegen wirksamere Kräuter, die als Tee gegen Hitzewallungen helfen können (Werbelinks):

Optionale Nahrungsergänzungsmittel

Wer regelmäßig meinen Blog liest, weiß, dass ich stets natürliche Lebensmittel optionalen Nahrungsergänzungsmitteln vorziehe.

Doch gerade bei Wechseljahresbeschwerden wünschen sich viele Frauen zusätzliche Hilfe. Deshalb sind hier die meiner Meinung nach besten Nahrungsergänzungen am Markt, die Hitzewallungen lindern können.

Sämtliche Produkte basieren auf den vorangegangenen Kräutern. Deshalb kommen sie ohne Hormone und ohne unnötige Zusatzstoffe aus (Werbelinks):

Fazit

Veränderungen des Lebensstils kann besser gegen Hitzewallungen helfen als viele Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel.

Überdenke Ernährung und Schlafgewohnheiten und versuche Intervallfasten und Yoga bevor du zu synthetischen Mitteln greifst.

Rauchen ist ein weiterer Lebensstilfaktor, der Hitzewallungen und nächtliche Schweißausbrüche begünstigt.

Wie du in den Wechseljahren dein Hormonsystem natürlich regulierst, ohne Pillen zu schlucken, erfährst du Schritt für Schritt in meinem neuen Buch:

Intervallfasten für Frauen ab 50: Stoffwechsel beschleunigen und schnell Bauchfett verbrennen mit der Anti-Aging-Revolution ohne Diät – inkl. 30-Tage-Challenge und Hormon-Yoga für die Wechseljahre.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was kann Hitzewallungen auslösen?

Stress, Alkohol, Gewürze und warme Umgebungen können Hitzewallungen auslösen

Welcher Mangel bei Hitzewallungen?

Hitzewallungen werden primär durch einen Östrogenmangel verursacht.

Wann sind die Hitzewallungen am schlimmsten?

Wechseljahresbedingte Hitzewallungen sind etwa ein Jahr nach der letzten Regelblutung am schlimmsten.

Studien Hier klicken!

#1-9

1Lugo T, Tetrokalashvili M. Hot Flashes. 2022 Jan;. PubMed PMID: 30969649.

2Bansal R, Aggarwal N. Menopausal Hot Flashes: A Concise Review. J Midlife Health. 2019 Jan-Mar;10(1):6-13. doi: 10.4103/jmh.JMH_7_19. Review. PubMed PMID: 31001050; PubMed Central PMCID: PMC6459071.

3Peacock K, Ketvertis KM. Menopause. 2022 Jan;. PubMed PMID: 29939603.

4Lugo T, Tetrokalashvili M. Hot Flashes. 2022 Jan;. PubMed PMID: 30969649.

5Bansal R, Aggarwal N. Menopausal Hot Flashes: A Concise Review. J Midlife Health. 2019 Jan-Mar;10(1):6-13. doi: 10.4103/jmh.JMH_7_19. Review. PubMed PMID: 31001050; PubMed Central PMCID: PMC6459071.

6Lugo T, Tetrokalashvili M. Hot Flashes. 2022 Jan;. PubMed PMID: 30969649.

7Politi MC, Schleinitz MD, Col NF. Revisiting the duration of vasomotor symptoms of menopause: a meta-analysis. J Gen Intern Med. 2008 Sep;23(9):1507-13. doi: 10.1007/s11606-008-0655-4. Epub 2008 Jun 3. PubMed PMID: 18521690; PubMed Central PMCID: PMC2518020.

8Bansal R, Aggarwal N. Menopausal Hot Flashes: A Concise Review. J Midlife Health. 2019 Jan-Mar;10(1):6-13. doi: 10.4103/jmh.JMH_7_19. Review. PubMed PMID: 31001050; PubMed Central PMCID: PMC6459071.

9Rapkin AJ. Vasomotor symptoms in menopause: physiologic condition and central nervous system approaches to treatment. Am J Obstet Gynecol. 2007 Feb;196(2):97-106. doi: 10.1016/j.ajog.2006.05.056. Review. PubMed PMID: 17306645.

#10-18

10Lugo T, Tetrokalashvili M. Hot Flashes. 2022 Jan;. PubMed PMID: 30969649.

11Bansal R, Aggarwal N. Menopausal Hot Flashes: A Concise Review. J Midlife Health. 2019 Jan-Mar;10(1):6-13. doi: 10.4103/jmh.JMH_7_19. Review. PubMed PMID: 31001050; PubMed Central PMCID: PMC6459071.

12Lugo T, Tetrokalashvili M. Hot Flashes. 2022 Jan;. PubMed PMID: 30969649.

13Rossouw JE, Anderson GL, Prentice RL, LaCroix AZ, Kooperberg C, Stefanick ML, Jackson RD, Beresford SA, Howard BV, Johnson KC, Kotchen JM, Ockene J. Risks and benefits of estrogen plus progestin in healthy postmenopausal women: principal results From the Women’s Health Initiative randomized controlled trial. JAMA. 2002 Jul 17;288(3):321-33. doi: 10.1001/jama.288.3.321. PubMed PMID: 12117397.

14Swain D, Nanda P, Das H. Impact of yoga intervention on menopausal symptoms-specific quality of life and changes in hormonal level among menopausal women. J Obstet Gynaecol Res. 2021 Oct;47(10):3669-3676. doi: 10.1111/jog.14939. Epub 2021 Jul 12. PubMed PMID: 34254406.

15Vaze N, Joshi S. Yoga and menopausal transition. J Midlife Health. 2010 Jul;1(2):56-8. doi: 10.4103/0976-7800.76212. PubMed PMID: 21716773; PubMed Central PMCID: PMC3122509.

16Triantafillou S, Saeb S, Lattie EG, Mohr DC, Kording KP. Relationship Between Sleep Quality and Mood: Ecological Momentary Assessment Study. JMIR Ment Health. 2019 Mar 27;6(3):e12613. doi: 10.2196/12613. PubMed PMID: 30916663; PubMed Central PMCID: PMC6456824.

17Freeman EW, Sammel MD, Gross SA, Pien GW. Poor sleep in relation to natural menopause: a population-based 14-year follow-up of midlife women. Menopause. 2015 Jul;22(7):719-26. doi: 10.1097/GME.0000000000000392. PubMed PMID: 25549066; PubMed Central PMCID: PMC4481144.

18Michalsen A, Schlegel F, Rodenbeck A, Lüdtke R, Huether G, Teschler H, Dobos GJ. Effects of short-term modified fasting on sleep patterns and daytime vigilance in non-obese subjects: results of a pilot study. Ann Nutr Metab. 2003;47(5):194-200. doi: 10.1159/000070485. PubMed PMID: 12748412.

#19-24

19Triantafillou S, Saeb S, Lattie EG, Mohr DC, Kording KP. Relationship Between Sleep Quality and Mood: Ecological Momentary Assessment Study. JMIR Ment Health. 2019 Mar 27;6(3):e12613. doi: 10.2196/12613. PubMed PMID: 30916663; PubMed Central PMCID: PMC6456824.

20Hwang CS, Kwak HS, Lim HJ, Lee SH, Kang YS, Choe TB, Hur HG, Han KO. Isoflavone metabolites and their in vitro dual functions: they can act as an estrogenic agonist or antagonist depending on the estrogen concentration. J Steroid Biochem Mol Biol. 2006 Nov;101(4-5):246-53. doi: 10.1016/j.jsbmb.2006.06.020. Epub 2006 Sep 11. PubMed PMID: 16965913.

21Poluzzi E, Piccinni C, Raschi E, Rampa A, Recanatini M, De Ponti F. Phytoestrogens in postmenopause: the state of the art from a chemical, pharmacological and regulatory perspective. Curr Med Chem. 2014;21(4):417-36. doi: 10.2174/09298673113206660297. Review. PubMed PMID: 24164197; PubMed Central PMCID: PMC3963458.

22Kuhnle GG, Dell’Aquila C, Aspinall SM, Runswick SA, Mulligan AA, Bingham SA. Phytoestrogen content of beverages, nuts, seeds, and oils. J Agric Food Chem. 2008 Aug 27;56(16):7311-5. doi: 10.1021/jf801534g. Epub 2008 Aug 1. PubMed PMID: 18671400.

23Beck V, Rohr U, Jungbauer A. Phytoestrogens derived from red clover: an alternative to estrogen replacement therapy?. J Steroid Biochem Mol Biol. 2005 Apr;94(5):499-518. doi: 10.1016/j.jsbmb.2004.12.038. Epub 2005 Mar 23. Review. PubMed PMID: 15876415.

24Kelley KW, Carroll DG. Evaluating the evidence for over-the-counter alternatives for relief of hot flashes in menopausal women. J Am Pharm Assoc (2003). 2010 Sep-Oct;50(5):e106-15. doi: 10.1331/JAPhA.2010.09243. Review. PubMed PMID: 20833608.

#25-28

25Carmichael AR. Can Vitex Agnus Castus be Used for the Treatment of Mastalgia? What is the Current Evidence?. Evid Based Complement Alternat Med. 2008 Sep;5(3):247-50. doi: 10.1093/ecam/nem074. PubMed PMID: 18830450; PubMed Central PMCID: PMC2529385.

26Heirati SFD, Ozgoli G, KabodMehri R, Mojab F, Sahranavard S, Nasiri M. The 4-month effect of Vitex agnus-castus plant on sexual function of women of reproductive age: A clinical trial. J Educ Health Promot. 2021;10:294. doi: 10.4103/jehp.jehp_63_21. eCollection 2021. PubMed PMID: 34667794; PubMed Central PMCID: PMC8459874.

27Jenabi E, Shobeiri F, Hazavehei SMM, Roshanaei G. The effect of Valerian on the severity and frequency of hot flashes: A triple-blind randomized clinical trial. Women Health. 2018 Mar;58(3):297-304. doi: 10.1080/03630242.2017.1296058. Epub 2017 Mar 17. PubMed PMID: 28278010.

28Franco OH, Chowdhury R, Troup J, Voortman T, Kunutsor S, Kavousi M, Oliver-Williams C, Muka T. Use of Plant-Based Therapies and Menopausal Symptoms: A Systematic Review and Meta-analysis. JAMA. 2016 Jun 21;315(23):2554-63. doi: 10.1001/jama.2016.8012. Review. PubMed PMID: 27327802.

Mag. Stephan Lederer, MSc.

Mag. Stephan Lederer, Bakk., MSc, ist ein Autor und Blogger aus Österreich, der fundierte Inhalte über Gesundheit und Ernährung verfasst. Seine Buchreihe über Intervallfasten landete in 15 Kategorien auf Platz 1 der Bestsellerliste auf dem deutschen Amazon-Marktplatz.

Stephan ist ein echter Mann der Wissenschaft, der mehrere Diplome und Master-Abschlüsse in verschiedenen Fachbereichen erlangen konnte. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lücke zwischen konventionellen Weisheiten und wissenschaftlichen Erkenntnissen zu schließen. Er überprüft Inhalte und Quellen dieses Blogs auf Aktualität und Richtigkeit.

Klicke auf die obigen Links, um seine Autoren- und Über-Mich-Seiten zu besuchen.

Leave a Reply