Ist Knoblauch gesund? Wirkung f├╝r Psyche, Haut, Kreislauf, …

Dieser Artikel basiert auf wissenschaftlichen Studien

Knoblauch | roh | mit Honig | mit Ingwer | schwarzer Knoblauch | wie viel ist gesund | Wirkung | Haut | Haar | Frauen | M├Ąnner | Nebenwirkungen | Fazit | FAQ | Studien

Er ist k├Âstlich. Viele lieben seine pikante Sch├Ąrfe. Doch wenige Leute wissen, dass die Wirkung von Knoblauch mehr kann, als Vampire zu vertreiben.

Deshalb erkl├Ąrt dieser Artikel auf Basis zahlreicher Studien, wie gesund Knoblauch wirklich sein kann. Dabei erf├Ąhrst du hier auch mehr ├╝ber seine vielf├Ąltige Anwendung und Verwendung in der K├╝che.

Ist Knoblauch gesund?

Knoblauch ist seit Beginn der aufgezeichneten Geschichte in Gebrauch und wurde in ├Ągyptischen Pyramiden und antiken griechischen Tempeln gefunden.

Dabei k├Ânnen u. a. antike medizinische Texte aus ├ägypten, Griechenland, Rom, China und Indien die Verwendung von Knoblauch belegen.

Schon Hippokrates, der als Vater der westlichen Medizin gilt, soll Knoblauch aufgrund seiner gesundheitlichen Wirkung verschrieben haben. Dabei soll der griechische Arzt die Wirkung von Knoblauch gegen Atemwegsproblemen, M├╝digkeit oder Parasiten eingesetzt haben.

Dar├╝ber hinaus sollen selbst die urspr├╝nglichen olympischen Athleten im antiken Griechenland Knoblauch erhalten haben. Somit wurde Knoblauch als erstes leistungssteigerndes Mittel im Sport eingesetzt (Rivlin 20011).

Wie der Name bereits vermuten l├Ąsst geh├Ârt Knoblauch oder Allium sativum zur Gattung der Lauch- bzw. Allium-Gew├Ąchse.

Da die mehrj├Ąhrige Pflanze ebenso zur Familie der Amaryllisgew├Ąchse oder Amaryllidaceae z├Ąhlt, ist sie eng mit Schnittlauch, Lauch, und Zwiebeln verwandt.

Au├čerdem w├Ąchst Knoblauch unter der Erde in Form einer Zwiebel. Obwohl die Knoblauchpflanze in Zentralasien beheimatet, w├Ąchst auch wild in s├╝deurop├Ąischen L├Ąndern.

Aufgrund ihres intensiven aromatischen Geschmacks ist die Pflanze in praktisch jeder K├╝che der Welt vertreten.

Aufgrund von aktiven Schwefelverbindungen hat roher Knoblauch einen scharfen Geschmack, der auf die enorme gesundheitliche Wirkung hindeutet.

Zum Beispiel ist die Schwefelverbindung Allicin in Knoblauch f├╝r ein geringeres Herz-Kreislauf- und Infektionsrisiko bekannt (Tattelman et al. 20052).

Andere Verbindungen, die f├╝r die gesundheitliche Wirkung von Knoblauch ausschlaggebend sein k├Ânnten, sind Diallyldisulfid und S-Allylcystein (Zarezadeh et al. 20173).

Dar├╝ber hinaus wird der regelm├Ą├čige Verzehr von Knoblauch mit der Vorbeugung anderer h├Ąufiger Todesursachen, wie etwa Krebs und Diabetes, in Verbindung gebracht (Ansary et al. 20204).

Aus diesem Grund reiht sich Knoblauch mit Sicherheit unter den ges├╝ndesten Gem├╝sesorten der Welt ein. ├ťberdies ist er wahnsinnig g├╝nstig, kann einfach und vielf├Ąltig zubereitet werden und schmeckt himmlisch.

Ist roher Knoblauch gesund?

Die ges├╝ndeste Art und Weise, Knoblauch zu verzehren, ist roh.

Dementsprechend haben Forscher herausgefunden, dass insbesondere die entz├╝ndungshemmende Wirkung von Knoblauch unter kurzzeitiger Erhitzung leidet.

Unter den zahlreichen bioaktiven Komponenten ist es insbesondere die Schwefelverbindung Allicin in rohem Knoblauch, die chronischen Entz├╝ndungen entgegenwirkt. Deshalb hat sie auch das Potential, therapeutisch eingesetzt zu werden (Shin et al. 20135).

Au├čerdem hat roher Knoblauch ein besseres N├Ąhrstoffprofil als gekochter, weshalb er u. a. bei folgenden Vitaminen und Mineralstoffen die Nase knapp vorne hat (*):

  • Vitamin B1, B2, B3, B4 B6, B9 und C
  • Kalzium
  • Kupfer
  • Eisen
  • Phosphor
  • Kalium
  • Selen
  • Zink

Aus diesen Gr├╝nden wird das Lauchgew├Ąchs am besten roh genossen, wie z. B. als Topping f├╝r Salate, gebratenes Gem├╝se oder Fischgerichte.

Nichtsdestotrotz ist Knoblauch auch gekocht gesund und entfaltet eine gro├če Bandbreite an positiven Wirkungen, wie wir in K├╝rze eruieren werden.

roher Knoblauch ist gesund

Wirkung von Honig mit Knoblauch

Zahlreiche Magazine preisen Honig mit Knoblauch als gesund an. So soll die Kombination vor Erk├Ąltungen sch├╝tzen oder das Immunsystem st├Ąrken.

Dabei wird allerdings gerne vergessen, dass es sich bei Honig chemisch gesehen um Zucker handelt, der im Grunde genommen auch keine Vitamine und Mineralstoffe enth├Ąlt (*).

Daher stammt eine etwaige positive Wirkung der Kombination ausschlie├člich vom Knoblauch, aber nicht vom Honig.

Dar├╝ber hinaus wirkt sich der hohe Fructose- und Glukosegehalt des Honigs negativ auf Leber und Hormonsystem aus, weshalb er etwaigen Wirkungen des Knoblauchs entgegenwirken kann.

Allerdings ist dieses Problem schnell behoben, indem du Knoblauch ohne Zuckerzusatz, wie Honig, verzehrst.

Ist Knoblauch mit Ingwer gesund?

Im Gegensatz zu Honig ist Ingwer ein potenter Partner der Lauchpflanze. Ebenso wie Knoblauch wirkt Ingwer antioxidativ und entz├╝ndungshemmend (Shan et al. 20056).

Dar├╝ber hinaus kann frischer Ingwer sowohl Atemwegsinfektionen als auch das Wachstum von Bakterien bek├Ąmpfen (Gull et al. 20127Chang et al. 20138).

Ingwer, einer der Inhaltsstoffe in Kurkuma Tee, kann dazu beitragen, Verdauungsst├Ârungen zu lindern, indem die Magenentleerung beschleunigt

Au├čerdem erkennt die Forschung auch dem Ingwer Wirkung gegen Krebs und Verdauungsst├Ârungen zu (Poltronieri et al. 20149; Hu et al. 201110).

Nachdem Ingwer daher die meisten gesundheitlichen Wirkungen von Knoblauch enorm unterst├╝tzen kann, wundert es wenig, dass diese potente Kombination h├Ąufig in asiatischen Rezepten vorkommt.

Welche Wirkung hat schwarzer Knoblauch?

Schwarzer Knoblauch oder ist ein fermentiertes gealtertes Nahrungsmittel, das aus einer frischen Knoblauchzwiebel ├╝ber 10 bis 35 Tage bei hohen Temperaturen (60 bis 90 ┬░C) und hoher Luftfeuchtigkeit hergestellt wird (Kimura et al. 201711).

Dabei ist der fermentierte Knoblauch f├╝r seinen s├╝├čen Geschmack und die geleeartige Konsistenz in der asiatischen K├╝che bekannt.

Schwarzer Knoblauch insbesondere wegen seiner antioxidativen Wirkung gesund, die nach einem Alterungsprozess von 21 Tagen am st├Ąrksten ausgepr├Ągt ist (Choi et al. 201412).

Nichtsdestotrotz legen aktuelle Studien nahe, dass die immunsystemverst├Ąrkende Wirkung von rohem Knoblauch bedeutender ist (Li et al. 201713).

Wie viel Knoblauch ist gesund?

Durchschnittlich gelten 1-2 Knoblauchzehen am Tag als gesund.

Nachdem eine h├Âhere Dosierung haupts├Ąchlich Mundgeruch und K├Ârperausd├╝nstungen mit sich bringt, wird die eine oder andere Zehe mehr auch nicht dramatisch sein.

Sofern du gerade kein Date geplant hast, kannst du Knoblauch somit t├Ąglich genie├čen.

Gesundheitliche Wirkung von Knoblauch

Wie du im Anschluss sehen wirst, decken die gesundheitlichen Vorteile von Knoblauch eine ungeahnte Bandbreite ab.

Er ist nicht nur eine Bereicherung f├╝r jede selbstgekochte Mahlzeit, sondern kann auch als nat├╝rliches Hausmittel in vielerlei Hinsicht verwendet werden.

1. Antioxidantien im Knoblauch unterst├╝tzen Gehirn und Psyche

Schwefelhaltige Lebensmittel wirken antioxidativ. Aufgrund seiner hohen Dichte an bioaktiven Verbindungen und N├Ąhrstoffen ist Knoblauch eines der potentesten davon.

Schwefel wird insbesondere f├╝r die Synthese von Glutathion ben├Âtigt (Grimble 200614).

Glutathion ist eines der wichtigsten und st├Ąrksten Antioxidantien, die in deinem K├Ârper freie Radikale neutralisieren und Erkrankungen verhindern k├Ânnen.

Dar├╝ber hinaus tragen oxidative Zellsch├Ąden durch freie Radikale zum Alterungsprozess bei (Amagase et al. 200115).

Vor diesem Hintergrund kann Glutathion zum Beispiel toxische Protein-Ablagerungen entfernen und so altersbedingte Neuro- und Makuladegeneration verhindern (Ballatori et al. 200916).

Dementsprechend k├Ânnen die antioxidativen Eigenschaften von Knoblauchextrakt das Risiko von weitverbreiteten Gehirnerkrankungen wie Alzheimer und Demenz verringern (Borek 200117).

├ťberdies konnten Wissenschaftler die antioxidative Wirkung im Blutplasma ├Ąlterer Menschen feststellen, was auf eine Verringerung oxidativer Sch├Ąden schlie├čen l├Ąsst (Avci et al. 200818).

Kurz gesagt k├Ânnte der Verzehr von Knoblauch f├╝r Psyche, Lebenserwartung sowie Lebensqualit├Ąt gesund sein.

Die Wirkung von Knoblauch ist gut f├╝rs Gehirn

2. Knoblauch besitzt krebsvorbeugende Wirkung

Das zwiebelartige Gew├Ąchs kann nicht nur das Risiko von Alterung und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sondern auch von Krebs verringern (Borek 200119).

Immer mehr Studien weisen darauf hin, dass die organischen Schwefelverbindungen im Knoblauch Anti-Krebs-Wirkungen entfalten k├Ânnten (Cerella et al. 201120).

Zum Beispiel sollen aktive Verbindungen wie S-Allylcysteine f├╝r diesen Effekt verantwortlich sein (Amagase et al. 200121).

Dabei gilt die Aufnahme der bioaktiven Wirkstoffe ├╝ber die Nahrung als vielversprechende chemopr├Ąventive bzw. chemotherapeutische Ma├čnahme (Nagini 200822).

Dar├╝ber hinaus legt eine Studie nahe, dass die Verbindungen im Knoblauch das Absterben von Zellen t├Âdlicher Gehirntumore induzieren k├Ânnen (Das et al. 200723).

3. Das Lauchgew├Ąchs st├Ąrkt das Immunsystem

Angesichts der COVID-19-Pandemie haben wir uns wahrscheinlich alle mehr Gedanken dar├╝ber gemacht, wie wir unseres Immunsystem st├Ąrken k├Ânnten.

Obwohl dies eher wenigen Menschen in den Sinn gekommen sein mag, kann diese Aufgabe so einfach sein, wie der n├Ąchsten Mahlzeit ein paar Knoblauchzehen hinzuzuf├╝gen.

Dementsprechend konnte eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Parallelinterventionsstudie mit 120 gesunden Probanden die verbesserte Funktion von Immunzellen aufgrund der Einnahme von Knoblauchextrakt feststellen.

Dabei schlussfolgert diese Studie h├Âchster G├╝te, dass gerade dieser Effekt f├╝r das reduzierte Ausma├č von Erk├Ąltungen und Grippe verantwortlich sein kann (Nantz et al. 201224).

Des Weiteren konnte eine weitere randomisierte, doppelblinde Studie eine 63-prozentige Verringerung von Erk├Ąltungen durch den Konsum von Knoblauch feststellen (Josling 200125).

4. Knoblauch kann entz├╝ndungshemmende Wirkung entfalten

Chronische Entz├╝ndungen im K├Ârper sind die treibende Kraft hinter chronischen Krankheiten wie Diabetes, Herzerkrankungen, Krebs oder Arthritis.

Vor diesem Hintergrund konnten Wissenschaftler schon mehrmals demonstrieren, dass die Schwefelverbindungen im Knoblauch entz├╝ndungshemmende Wirkung therapeutischer G├╝te haben k├Ânnten (Lee et al. 201226).

Entsprechendes konnte eine brandaktuelle randomisierten, kontrollierten Doppelblindstudie mit 70 Frauen mit der entz├╝ndlichen Autoimmunerkrankung rheumatoide Arthritis untermauern.

Durch die zweimonatige Einnahme von nur einem Gramm an Knoblauchpr├Ąparaten pro Tag konnten folgende Symptome verringert werden (Moosavian et al. 202027):

  • Entz├╝ndungsmarker
  • Empfindliche Gelenke
  • Schmerzintensit├Ąt
  • M├╝digkeit

Aus diesem Grund empfiehlt selbst die Arthritis Foundation den nat├╝rlichen Konsum von Knoblauch in der eigenen K├╝che zu erh├Âhen (*).

5. Frischer Knoblauch kann Blutgerinnung und Kreislauf verbessern

Eine Studie, bei der M├Ąnner zwischen 40 und 50 Jahren ├╝ber 16 Wochen 3 Gramm frischen Knoblauch konsumierten, konnten Marker f├╝r die Blutpl├Ąttchen-Aggregation um etwa 80% gesenkt werden.

Somit kann Knoblauch zu verbesserter Blutgerinnung beitragen.

Folglich kamen die Forscher zum Schluss, dass bereits kleine Mengen frischen Knoblauchs, die ├╝ber einen l├Ąngeren Zeitraum konsumiert werden, f├╝r die Vorbeugung von Thrombose eingesetzt werden k├Ânnten (Ali et al. 199528).

Neben dieser Eigenschaft konnten Tierstudien das Potenzial der Vorbeugung und R├╝ckbildung von Atherosklerose durch Knoblauch feststellen (Orekhov et al. 199729).

Dar├╝ber hinaus haben Forscher festgestellt, dass die Einnahme von Knoblauch die Oxidation von LDL-Cholesterin in ihrem Versuch um 34% senken konnte (Phelps et al. 199330).

Nicht die Anzahl, sondern die Oxidation dieser Lipoproteine ist ausschlaggebend f├╝r das Entstehen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Deshalb schmeicheln Speisen mit frischem Knoblauch deinem Kreislauf sowie deiner Herzgesundheit.

6. Knoblauch besitzt blutdrucksenkende Wirkung

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall sind die h├Ąufigste Todesursache in der westlichen Welt.

Dabei spielt hoher Blutdruck, oder Hypertonie, nicht nur als Symptom eine wesentliche Rolle.

Vor diesem Hintergrund konnten Forscher feststellen, dass die Einnahme von Knoblauchextrakt Bluthochdruck signifikant senken kann (Ried et al. 201031).

Aufgrund der potenziellen Verursachung durch Schwefelmangel, nehmen die Forscher an, dass sich die Verbindungen im Knoblauch positiv auf den Bluthochdruck auswirken (Ried et al. 201432).

Andererseits ist es laut weiteren Studien auch die antioxidative F├Ąhigkeit von Knoblauchpr├Ąparaten, freie Radikale abzufangen, die zu hohen Blutdruck senkt (Dhawan et al. 200533).

Doch du musst nicht zwingend Nahrungserg├Ąnzungen konsumieren, um die gew├╝nschten Effekte zu erzielen. Der Gro├čteil dieser gesundheitlichen Vorteile entspricht einem ├äquivalent von 3-4 frischen Knoblauchzehen pro Tag.

Lauchgew├Ąchse d├╝rfen in keiner K├╝che fehlen

7. Sein Verzehr kann bei der Entgiftung von Schwermetallen helfen

In hohen Dosen haben die Schwefelverbindungen im Knoblauch gezeigt, dass sie toxische Schwermetallkonzentrationen im K├Ârper verringern k├Ânnen.

Eine Studie an 117 Angestellten einer Autobatteriefabrik, die t├Ąglich Schwermetallen ausgesetzt sind, ergab, dass Knoblauch den Bleispiegel im Blut um 19 % senken. Dabei konnte die Knoblauchbehandlung ebenso Kopfschmerzen und Blutdruck reduzieren.

Im Vergleich zum Medikament D-Penicillamin konnte bei der Reduzierung dieser Symptome kein signifikanter Unterschied bei deutlicher Verringerung der Nebenwirkungen festgestellt werden.

Deshalb schlussfolgern die Forscher, dass Knoblauch zur Behandlung moderater Bleivergiftungen eingesetzt werden kann (Kianoush et al. 201234).

8. Die Wirkung von Knoblauch kann die Knochen st├Ąrken

Studien an Ratten haben bereits mehrmals gezeigt, dass Knoblauch die ├ľstrogenaussch├╝ttung in weiblichen Tieren erh├Âht und so Knochenschwund lindern kann (Mukherjee et al. 200435; Mukherjee et al. 200636).

Vor diesem Hintergrund konnte eine Studie an Frauen in den Wechseljahren herausfinden, dass das ├äquivalent von 2 Gramm rohem Knoblauch pro Tag ├ľstrogenmangel wesentlich verringern kann (Mozaffari-Khosravi37).

Daraus l├Ąsst sich schlussfolgern, dass Knoblauch gesund auf die Knochen von Frauen wirken k├Ânnte.

Dementsprechend wurde festgestellt, dass Allium-Gew├Ąchse wie Knoblauch, Zwiebeln oder Lauch ebenso positive Auswirkungen auf Osteoarthritis haben k├Ânnen (Williams et al. 201038).

9. Er k├Ânnte die sportliche Leistungsf├Ąhigkeit steigern

Nachdem die alten Griechen um die m├╝digkeitshemmende Wirkung des Knoblauchs Bescheid wussten, verabreichten sie ihn bereits den ersten Olympioniken (Rivlin 200139).

Daran kann eine japanische Studie ankn├╝pfen, die Knoblauch als potenzielles Mittel gegen durch Sport verursachte Erm├╝dung identifiziert (Morihara et al. 200740).

Dar├╝ber hinaus untersuchten Wissenschaftler Patienten, die unter koronarer Herzerkrankung litten. Im Zuge der Studie wurde den Probanden Knoblauch├Âl ├╝ber einen Zeitraum von 6 Wochen verabreicht.

Unterm Strich konnte der Knoblauch die Herzfrequenz bei Spitzenbelastung und die Arbeitsbelastung des Herzens wesentlich verbessern, was sich in einer besseren sportlichen Belastungstoleranz niederschlug (Verma et al. 200541).

10. Knoblauch besitzt antibakterielle Wirkung

Dem bioaktiven Allicin in Knoblauch werden antimikrobielle und antivirale Eigenschaften nachgesagt.

Wenn wir uns eine Studie ansehen, die von Bio-Chemikern durchgef├╝hrt wurde, sind das keine losen Behauptungen. Sie sprechen Allicin folgende Eigenschaften zu (Ankri et al. 199942):

  • Antibakterielle Wirkung (z. B. gegen E.coli)
  • Antimykotische Wirkung (z. B. gegen Candida)
  • Antiparasit├Ąre Wirkung (z. B. gegen Entamoeba histolytica)
  • Antivirale Wirkung (generell)

Somit k├Ânnen die antibakteriellen Eigenschaften in frischem Knoblauch beispielsweise Bakterien abt├Âten, die zu Lebensmittelvergiftungen f├╝hren.

Dar├╝ber hinaus legt eine weitere Studie nahe, dass Allicin zur Bek├Ąmpfung bakterieller Lungeninfektionen durch direkte Inhalation eingesetzt werden k├Ânnte, da es als Dampf das bakterielle Wachstum hemmt (Reiter et al. 201743).

Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen Ernsthaftigkeit von Lungeninfektionen, ist das eine durchaus interessante Eigenschaft des Knoblauchs.

Des Weiteren konnte eine Studie feststellen, dass die antimykotische Wirkung der Schwefelverbindungen in Knoblauch gegen Fu├čpilz wirkt.

Dabei konnten 79 Prozent der Teilnehmer den Pilz durch das Auftragen der Knoblauchcreme in 7 Tagen vollst├Ąndig heilen (Ledezma et al. 199644).

Wer Fu├čpilz auf eigene Gefahr mit einem Hausmittel behandeln m├Âchte, zerdr├╝ckt Knoblauchzehen und reibt sie zweimal t├Ąglich ├╝ber die betroffenen Stellen.

Ist Knoblauch gesund f├╝r die Haut?

Auch in der Dermatologie genie├čt das Lauchgew├Ąchs einen hohen Stellenwert. So sch├╝tzt laut Haut├Ąrzten der Verzehr von Knoblauch gegen UVB-Strahlung und Krebs.

Dar├╝ber hinaus kann die topische Anwendung von Knoblauchextrakt folgende Konditionen verbessern (Pazyar et al. 201145):

  • Schuppenflechten
  • Keloidnarben
  • Wundheilung
  • Virus- und Pilzinfektionen
  • Leishmaniose (auch bei Hunden)
  • Hautalterung

Au├čerdem kann das ├Ârtliche Auftragen von Knoblauchextrakt H├╝hneraugen heilen und vollkommen verschwinden lassen (Dehghani et al. 200546).

Nichtsdestotrotz ist die klinische Wirksamkeit von Knoblauchextrakt in der Dermatologie noch nicht sorgf├Ąltig und vollst├Ąndig erforscht.

Knoblauch ist gesund f├╝r die Haut

Ist Knoblauch gesund f├╝rs Haar?

W├Ąhrend eine aktuelle Studie darauf hindeutet, dass bereits der Verzehr von Knoblauch gegen Haarausfall wirken k├Ânnte, gibt es f├╝r das Auftragen von Knoblauchgel fundiertere Beweise (Bassino et al. 202047)

Alopecia areata oder Alopezie ist eine Autoimmunerkrankung der Haut, die Haarausfall sowohl am Kopf als auch im Gesicht und manchmal auch an anderen Stellen des K├Ârpers verursacht. Sie ist einer der h├Ąufigsten Gr├╝nde f├╝r Haarausfall bei Frauen und M├Ąnnern.

Forscher der Mazandaran University of Medical Sciences aus dem Iran testeten, wie sich Knoblauchgel auf Probandinnen und Probanden auswirkte, die unter Alopezie litten.

Neben Kortikosteroiden wurde das Gel drei Monate lang zweimal t├Ąglich auf die Kopfhaut aufgetragen.

Dabei stellten die Wissenschaftler fest, dass die Hormoncreme in Kombination mit dem Knoblauchgel weitaus bessere Ergebnisse erzielen konnte (Hajheydari et al. 200748).

Vor diesem Hintergrund k├Ânnte die nat├╝rliche Behandlung durch eine Mischung aus Knoblauch und Kokos├Âl gegen Haarausfall wirken, ohne auf Steroidhormone zur├╝ckgreifen zu m├╝ssen.

Ist Knoblauch gesund f├╝r Frauen?

Frauen leiden h├Ąufig an Hefepilzinfektionen. Laut Medizinern der Harvard Universit├Ąt haben etwa drei Viertel aller Frauen mindestens eine vaginale Hefepilzinfektion in ihrem Leben (*).

Aufgrund von Allicin kann Knoblauch das Wachstum des Candida-Pilzes hemmen, der Hefe-Infektionen verursacht (Shuford et al. 200549).

Zu diesem Zweck kann Knoblauch kann in Form von Allicin-Tabletten eingenommen oder als Creme aufgetragen werden.

Egal, ob du Knoblauch oral oder topisch gegen eine Hefe-Infektion verwenden m├Âchtest, spreche vorab mit der ├ärztin deines Vertrauens. Sie kann besser beurteilen, ob das Vorgehen eine gute Idee ist.

Bei rezeptfreien Knoblauchextrakten oder Tabletten solltest du au├čerdem auf die Dosierung achten.

Nachdem die meisten Cremes nur f├╝r die ├Ąu├čere Anwendung bestimmt sind, sollten sie jedenfalls nur im ├Ąu├čeren Bereich der Vagina aufgetragen werden.

Allerdings kann Knoblauch auch roh oder in Form leckerer Gerichte verzehrt werden, um gesunde Bakterien zu f├Ârdern und das Wachstum von Hefepilzen zu verhindern ÔÇô ganz ohne Nahrungserg├Ąnzungsmitteln oder Medikamenten!

Ist Knoblauch gesund f├╝r M├Ąnner?

Auch f├╝r M├Ąnner entfaltet Knoblauch interessante Wirkungen, die manchmal paradox erscheinen m├Âgen.

Zum Beispiel konnte eine aktuelle Studie feststellen, dass sich Frauen mehr zum K├Ârpergeruch jener M├Ąnner hingezogen f├╝hlen, die gro├če Mengen Knoblauch essen, als zu M├Ąnnern, die keinen essen.

Warum die Frauen den Geruch nach dem Verzehr von Knoblauch attraktiver und wenig intensiv empfanden, konnte nicht ermittelt werden.

Die Forscher vermuten allerdings, dass es sich um eine unterbewusste Pr├Ąferenz der verbesserten gesundheitlichen Wirkung handelt (Fialova et al. 201650).

Dar├╝ber hinaus kursieren immer wieder Ger├╝chte ├╝ber eine etwaige potenzf├Ârdernde Wirkung von Knoblauch.

Wie es eine Studie zeigt, k├Ânnte ein Qu├Ąntchen Wahrheit in diesen Ger├╝chten stecken. Dabei konnten Forscher beweisen, dass die Schwefelverbindung Allicin den Blutfluss f├Ârdert (Batirel et al. 200251).

Bei den meisten M├Ąnnern ist die erektile Dysfunktion physiologisch und nicht psychologisch bedingt. Um eine Erektion aufrechtzuerhalten, ist ein effizienter Blutfluss in den Arterien entscheidend.

Deshalb deutet eine erektile Dysfunktion auf eine Verh├Ąrtung der Arterien hin. Der Konsum von Knoblauch kann helfen derartigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen (Bayan et al. 201452).

Nebenwirkungen von Knoblauch

Obwohl Knoblauch weitgehend als sicher gilt, m├╝ssen sehr sensible Menschen bei der Anwendung vorsichtig sein.

Orale Einnahme

Wenn Knoblauch in angemessenen kulinarischen Mengen verzehrt wird, gilt er weitgehend als gesund und sicher.

Durch das Essen kann Knoblauch Mundgeruch, ein brennendes Gef├╝hl im Mund, Sodbrennen, ├ťbelkeit, K├Ârpergeruch oder Bl├Ąhungen verursachen.

Dabei k├Ânnen diese potenziellen Nebenwirkungen bei hohem Konsum von rohem Knoblauch schlimmer sein.

Aufgrund seiner blutverd├╝nnenden Wirkung kann Knoblauch das Risiko von Blutungen erh├Âhen. Dar├╝ber hinaus k├Ânnten Asthmatiker Probleme bei der Zubereitung von Knoblauch versp├╝ren.

Zusammengefasst sind hier die besten Tipps, sich vor etwaigen Nebenwirkungen zu sch├╝tzen:

  • Verzehre nat├╝rlichen Knoblauch statt Nahrungserg├Ąnzungsmittel
  • Iss ihn mittels traditioneller Speisen in angebrachten Dosen
  • ├ťbertreibe nicht ma├člos mit rohem Knoblauch

Topische Anwendung auf der Haut

Die meisten Knoblauchprodukte wie Gele, Pasten und Mundsp├╝lungen gelten ├╝berwiegend als sicher.

Nichtsdestotrotz kann das Lauchgew├Ąchs bei der Anwendung auf der Haut Hautsch├Ąden verursachen, die einer Verbrennung ├Ąhnlich sind.

Obwohl selbst die Anwendung von rohem Knoblauch auf der Haut als weitgehend ungef├Ąhrlich gilt, kann dies u. U. zu schweren Hautreizungen f├╝hren.

Knoblauch ist in vielen Situationen gesund

Obwohl mein Gem├╝sekonsum nicht ├╝berdurchschnittlich hoch ist, bleibt Knoblauch in meiner K├╝che ein Grundnahrungsmittel.

Aufgrund folgender Bandbreite an positiven Wirkungen, ist Knoblauch gesund:

  • Wirkt antiviral und antibakteriell
  • Senkt Bluthochdruck
  • Beugt Krebs vor
  • Entgiftet den K├Ârper
  • Beugt Demenz vor
  • St├Ąrkt die Knochen
  • Beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor
  • Steigert sportliche Leistung

Dar├╝ber hinaus k├Ânnen die Schwefelverbindungen des Knoblauchs durch topische Anwendung sogar Pilze und H├╝hneraugen auf der Haut entfernen.

Im Gegensatz zu vielen exotischen Fr├╝chten und Pseudogetreiden ist Knoblauch ein wahres Superfood, dass wahrscheinlich jeder in der Speisekammer hat.

Wer die m├Âglichen Ausd├╝nstungen in Kauf nimmt, lebt nicht nur gesund, sondern wirkt laut Studien auch paradoxerweise attraktiver.

Knoblauch gesund FAQ

Wie viel Knoblauch am Tag ist gesund?

Generell gelten 1-2 Knoblauchzehen pro Tag als gesund, wobei mehr Zehen nicht unbedingt schaden m├╝ssen.

Welche heilende Wirkung hat Knoblauch?

Knoblauch besitzt antibakterielle, antioxidative, krebsvorbeugende oder auch blutdrucksenkende Wirkung. Dar├╝ber hinaus kann er sogar Fu├čpilz und H├╝hneraugen heilen.

Was passiert wenn ich jeden Tag Knoblauch esse?

Wenn du t├Ąglich Knoblauch isst, kann das dein Risiko f├╝r Krebs-, Alzheimer-, Infektions- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.

Wie viel Knoblauch darf man essen?

Knoblauch kann t├Ąglich gegessen werden. W├Ąhrend f├╝r manche gesundheitliche Wirkungen 1-2 Zehen am Tag ausreichen, ben├Âtigen andere etwa 3-4 Knoblauchzehen t├Ąglich.

Studien

#1-7

1Rivlin RS. Historical perspective on the use of garlic. J Nutr. 2001 Mar;131(3s):951S-4S. doi: 10.1093/jn/131.3.951S. PubMed PMID: 11238795.

2Tattelman E. Health effects of garlic. Am Fam Physician. 2005 Jul 1;72(1):103-6. Review. PubMed PMID: 16035690.

3Zarezadeh M, Baluchnejadmojarad T, Kiasalari Z, Afshin-Majd S, Roghani M. Garlic active constituent s-allyl cysteine protects against lipopolysaccharide-induced cognitive deficits in the rat: Possible involved mechanisms. Eur J Pharmacol. 2017 Jan 15;795:13-21. doi: 10.1016/j.ejphar.2016.11.051. Epub 2016 Nov 30. PubMed PMID: 27915041.

4Ansary J, Forbes-Hern├índez TY, Gil E, Cianciosi D, Zhang J, Elexpuru-Zabaleta M, Simal-Gandara J, Giampieri F, Battino M. Potential Health Benefit of Garlic Based on Human Intervention Studies: A Brief Overview. Antioxidants (Basel). 2020 Jul 15;9(7). doi: 10.3390/antiox9070619. Review. PubMed PMID: 32679751; PubMed Central PMCID: PMC7402177.

5Shin JH, Ryu JH, Kang MJ, Hwang CR, Han J, Kang D. Short-term heating reduces the anti-inflammatory effects of fresh raw garlic extracts on the LPS-induced production of NO and pro-inflammatory cytokines by downregulating allicin activity in RAW 264.7 macrophages. Food Chem Toxicol. 2013 Aug;58:545-51. doi: 10.1016/j.fct.2013.04.002. Epub 2013 Apr 11. PubMed PMID: 23583806.

6Shan B, Cai YZ, Sun M, Corke H. Antioxidant capacity of 26 spice extracts and characterization of their phenolic constituents. J Agric Food Chem. 2005 Oct 5;53(20):7749-59. doi: 10.1021/jf051513y. PubMed PMID: 16190627.

7Gull I, Saeed M, Shaukat H, Aslam SM, Samra ZQ, Athar AM. Inhibitory effect of Allium sativum and Zingiber officinale extracts on clinically important drug resistant pathogenic bacteria. Ann Clin Microbiol Antimicrob. 2012 Apr 27;11:8. doi: 10.1186/1476-0711-11-8. PubMed PMID: 22540232; PubMed Central PMCID: PMC3418209.

#8-14

8Chang JS, Wang KC, Yeh CF, Shieh DE, Chiang LC. Fresh ginger (Zingiber officinale) has anti-viral activity against human respiratory syncytial virus in human respiratory tract cell lines. J Ethnopharmacol. 2013 Jan 9;145(1):146-51. doi: 10.1016/j.jep.2012.10.043. Epub 2012 Nov 1. PubMed PMID: 23123794.

9Poltronieri J, Becceneri AB, Fuzer AM, Filho JC, Martin AC, Vieira PC, Pouliot N, Cominetti MR. [6]-gingerol as a cancer chemopreventive agent: a review of its activity on different steps of the metastatic process. Mini Rev Med Chem. 2014 Apr;14(4):313-21. doi: 10.2174/1389557514666140219095510. Review. PubMed PMID: 24552266.

10Hu ML, Rayner CK, Wu KL, Chuah SK, Tai WC, Chou YP, Chiu YC, Chiu KW, Hu TH. Effect of ginger on gastric motility and symptoms of functional dyspepsia. World J Gastroenterol. 2011 Jan 7;17(1):105-10. doi: 10.3748/wjg.v17.i1.105. PMID: 21218090; PMCID: PMC3016669.

11Kimura S, Tung YC, Pan MH, Su NW, Lai YJ, Cheng KC. Black garlic: A critical review of its production, bioactivity, and application. J Food Drug Anal. 2017 Jan;25(1):62-70. doi: 10.1016/j.jfda.2016.11.003. Epub 2016 Dec 5. Review. PubMed PMID: 28911544.

12Choi IS, Cha HS, Lee YS. Physicochemical and antioxidant properties of black garlic. Molecules. 2014 Oct 20;19(10):16811-23. doi: 10.3390/molecules191016811. PubMed PMID: 25335109; PubMed Central PMCID: PMC6270986.

13Li M, Yan YX, Yu QT, Deng Y, Wu DT, Wang Y, Ge YZ, Li SP, Zhao J. Comparison of Immunomodulatory Effects of Fresh Garlic and Black Garlic Polysaccharides on RAW 264.7 Macrophages. J Food Sci. 2017 Mar;82(3):765-771. doi: 10.1111/1750-3841.13589. Epub 2017 Feb 14. PubMed PMID: 28196294.

14Grimble RF. The effects of sulfur amino acid intake on immune function in humans. J Nutr. 2006 Jun;136(6 Suppl):1660S-1665S. doi: 10.1093/jn/136.6.1660S. Review. PubMed PMID: 16702336.

#15-23

15Amagase H, Petesch BL, Matsuura H, Kasuga S, Itakura Y. Intake of garlic and its bioactive components. J Nutr. 2001 Mar;131(3s):955S-62S. doi: 10.1093/jn/131.3.955S. Review. PubMed PMID: 11238796.

16Ballatori N, Krance SM, Notenboom S, Shi S, Tieu K, Hammond CL. Glutathione dysregulation and the etiology and progression of human diseases. Biol Chem. 2009 Mar;390(3):191-214. doi: 10.1515/BC.2009.033. Review. PubMed PMID: 19166318; PubMed Central PMCID: PMC2756154.

17Borek C. Antioxidant health effects of aged garlic extract. J Nutr. 2001 Mar;131(3s):1010S-5S. doi: 10.1093/jn/131.3.1010S. Review. PubMed PMID: 11238807.

18Avci A, Atli T, Erg├╝der IB, Varli M, Devrim E, Aras S, Durak I. Effects of garlic consumption on plasma and erythrocyte antioxidant parameters in elderly subjects. Gerontology. 2008;54(3):173-6. doi: 10.1159/000130426. Epub 2008 May 7. PubMed PMID: 18463427.

19Borek C. Antioxidant health effects of aged garlic extract. J Nutr. 2001 Mar;131(3s):1010S-5S. doi: 10.1093/jn/131.3.1010S. Review. PubMed PMID: 11238807.

20Cerella C, Dicato M, Jacob C, Diederich M. Chemical properties and mechanisms determining the anti-cancer action of garlic-derived organic sulfur compounds. Anticancer Agents Med Chem. 2011 Mar;11(3):267-71. doi: 10.2174/187152011795347522. Review. PubMed PMID: 21269260.

21Amagase H, Petesch BL, Matsuura H, Kasuga S, Itakura Y. Intake of garlic and its bioactive components. J Nutr. 2001 Mar;131(3s):955S-62S. doi: 10.1093/jn/131.3.955S. Review. PubMed PMID: 11238796.

22Nagini S. Cancer chemoprevention by garlic and its organosulfur compounds-panacea or promise?. Anticancer Agents Med Chem. 2008 Apr;8(3):313-21. doi: 10.2174/187152008783961879. Review. PubMed PMID: 18393790.

23Das A, Banik NL, Ray SK. Garlic compounds generate reactive oxygen species leading to activation of stress kinases and cysteine proteases for apoptosis in human glioblastoma T98G and U87MG cells. Cancer. 2007 Sep 1;110(5):1083-95. doi: 10.1002/cncr.22888. PubMed PMID: 17647244.

#24-31

24Nantz MP, Rowe CA, Muller CE, Creasy RA, Stanilka JM, Percival SS. Supplementation with aged garlic extract improves both NK and ╬│╬┤-T cell function and reduces the severity of cold and flu symptoms: a randomized, double-blind, placebo-controlled nutrition intervention. Clin Nutr. 2012 Jun;31(3):337-44. doi: 10.1016/j.clnu.2011.11.019. Epub 2012 Jan 24. PubMed PMID: 22280901.

25Josling P. Preventing the common cold with a garlic supplement: a double-blind, placebo-controlled survey. Adv Ther. 2001 Jul-Aug;18(4):189-93. doi: 10.1007/BF02850113. PubMed PMID: 11697022.

26Lee DY, Li H, Lim HJ, Lee HJ, Jeon R, Ryu JH. Anti-inflammatory activity of sulfur-containing compounds from garlic. J Med Food. 2012 Nov;15(11):992-9. doi: 10.1089/jmf.2012.2275. Epub 2012 Oct 11. PubMed PMID: 23057778; PubMed Central PMCID: PMC3491620.

27Moosavian SP, Paknahad Z, Habibagahi Z, Maracy M. The effects of garlic (Allium sativum) supplementation on inflammatory biomarkers, fatigue, and clinical symptoms in patients with active rheumatoid arthritis: A randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Phytother Res. 2020 Nov;34(11):2953-2962. doi: 10.1002/ptr.6723. Epub 2020 Jun 1. PubMed PMID: 32478922.

28Ali M, Thomson M. Consumption of a garlic clove a day could be beneficial in preventing thrombosis. Prostaglandins Leukot Essent Fatty Acids. 1995 Sep;53(3):211-2. doi: 10.1016/0952-3278(95)90118-3. PubMed PMID: 7480084.

29Orekhov AN, Gr├╝nwald J. Effects of garlic on atherosclerosis. Nutrition. 1997 Jul-Aug;13(7-8):656-63. doi: 10.1016/s0899-9007(97)83010-9. Review. PubMed PMID: 9263259.

30Phelps S, Harris WS. Garlic supplementation and lipoprotein oxidation susceptibility. Lipids. 1993 May;28(5):475-7. doi: 10.1007/BF02535949. PubMed PMID: 8316057.

31Ried K, Frank OR, Stocks NP. Aged garlic extract lowers blood pressure in patients with treated but uncontrolled hypertension: a randomised controlled trial. Maturitas. 2010 Oct;67(2):144-50. doi: 10.1016/j.maturitas.2010.06.001. Epub 2010 Jul 1. PubMed PMID: 20594781.

#32-38

32Ried K, Fakler P. Potential of garlic (Allium sativum) in lowering high blood pressure: mechanisms of action and clinical relevance. Integr Blood Press Control. 2014;7:71-82. doi: 10.2147/IBPC.S51434. eCollection 2014. Review. PubMed PMID: 25525386; PubMed Central PMCID: PMC4266250.

33Dhawan V, Jain S. Garlic supplementation prevents oxidative DNA damage in essential hypertension. Mol Cell Biochem. 2005 Jul;275(1-2):85-94. doi: 10.1007/s11010-005-0824-2. PubMed PMID: 16335787.

34Kianoush S, Balali-Mood M, Mousavi SR, Moradi V, Sadeghi M, Dadpour B, Rajabi O, Shakeri MT. Comparison of therapeutic effects of garlic and d-Penicillamine in patients with chronic occupational lead poisoning. Basic Clin Pharmacol Toxicol. 2012 May;110(5):476-81. doi: 10.1111/j.1742-7843.2011.00841.x. Epub 2011 Dec 29. PubMed PMID: 22151785.

35Mukherjee M, Das AS, Mitra S, Mitra C. Prevention of bone loss by oil extract of garlic (Allium sativum Linn.) in an ovariectomized rat model of osteoporosis. Phytother Res. 2004 May;18(5):389-94. doi: 10.1002/ptr.1448. PubMed PMID: 15173999.

36Mukherjee M, Das AS, Das D, Mukherjee S, Mitra S, Mitra C. Effects of garlic oil on postmenopausal osteoporosis using ovariectomized rats: comparison with the effects of lovastatin and 17beta-estradiol. Phytother Res. 2006 Jan;20(1):21-7. doi: 10.1002/ptr.1795. PubMed PMID: 16397916.

37Mozaffari-Khosravi H, Hesabgar HA, Owlia MB, Hadinedoushan H, Barzegar K, Fllahzadeh MH. The effect of garlic tablet on pro-inflammatory cytokines in postmenopausal osteoporotic women: a randomized controlled clinical trial. J Diet Suppl. 2012 Dec;9(4):262-71. doi: 10.3109/19390211.2012.726703. Epub 2012 Oct 8. PubMed PMID: 23039014.

38Williams FM, Skinner J, Spector TD, Cassidy A, Clark IM, Davidson RM, MacGregor AJ. Dietary garlic and hip osteoarthritis: evidence of a protective effect and putative mechanism of action. BMC Musculoskelet Disord. 2010 Dec 8;11:280. doi: 10.1186/1471-2474-11-280. PubMed PMID: 21143861; PubMed Central PMCID: PMC3018463.

#39-47

39Rivlin RS. Historical perspective on the use of garlic. J Nutr. 2001 Mar;131(3s):951S-4S. doi: 10.1093/jn/131.3.951S. PubMed PMID: 11238795.

40Morihara N, Nishihama T, Ushijima M, Ide N, Takeda H, Hayama M. Garlic as an anti-fatigue agent. Mol Nutr Food Res. 2007 Nov;51(11):1329-34. doi: 10.1002/mnfr.200700062. Review. PubMed PMID: 17955479.

41Verma SK, Rajeevan V, Jain P, Bordia A. Effect of garlic (Allium sativum) oil on exercise tolerance in patients with coronary artery disease. Indian J Physiol Pharmacol. 2005 Jan;49(1):115-8. PubMed PMID: 15881870.

42Ankri S, Mirelman D. Antimicrobial properties of allicin from garlic. Microbes Infect. 1999 Feb;1(2):125-9. doi: 10.1016/s1286-4579(99)80003-3. Review. PubMed PMID: 10594976.

43Reiter J, Levina N, van der Linden M, Gruhlke M, Martin C, Slusarenko AJ. Diallylthiosulfinate (Allicin), a Volatile Antimicrobial from Garlic (Allium sativum), Kills Human Lung Pathogenic Bacteria, Including MDR Strains, as a Vapor. Molecules. 2017 Oct 12;22(10). doi: 10.3390/molecules22101711. PubMed PMID: 29023413; PubMed Central PMCID: PMC6151386.

44Ledezma E, DeSousa L, Jorquera A, Sanchez J, Lander A, Rodriguez E, Jain MK, Apitz-Castro R. Efficacy of ajoene, an organosulphur derived from garlic, in the short-term therapy of tinea pedis. Mycoses. 1996 Sep-Oct;39(9-10):393-5. doi: 10.1111/j.1439-0507.1996.tb00160.x. PubMed PMID: 9009665.

45Pazyar N, Feily A. Garlic in dermatology. Dermatol Reports. 2011 Jan 31;3(1):e4. doi: 10.4081/dr.2011.e4. eCollection 2011 Jan 31. Review. PubMed PMID: 25386259; PubMed Central PMCID: PMC4211483.

46Dehghani F, Merat A, Panjehshahin MR, Handjani F. Healing effect of garlic extract on warts and corns. Int J Dermatol. 2005 Jul;44(7):612-5. doi: 10.1111/j.1365-4632.2004.02348.x. PubMed PMID: 15985039.

47Bassino E, Gasparri F, Munaron L. Protective Role of Nutritional Plants Containing Flavonoids in Hair Follicle Disruption: A Review. Int J Mol Sci. 2020 Jan 14;21(2). doi: 10.3390/ijms21020523. Review. PubMed PMID: 31947635; PubMed Central PMCID: PMC7013965.

#48-52

48Hajheydari Z, Jamshidi M, Akbari J, Mohammadpour R. Combination of topical garlic gel and betamethasone valerate cream in the treatment of localized alopecia areata: a double-blind randomized controlled study. Indian J Dermatol Venereol Leprol. 2007 Jan-Feb;73(1):29-32. doi: 10.4103/0378-6323.30648. PubMed PMID: 17314444.

49Shuford JA, Steckelberg JM, Patel R. Effects of fresh garlic extract on Candida albicans biofilms. Antimicrob Agents Chemother. 2005 Jan;49(1):473. doi: 10.1128/AAC.49.1.473.2005. PubMed PMID: 15616341; PubMed Central PMCID: PMC538912.

50Fialov├í J, Roberts SC, Havl├ş─Źek J. Consumption of garlic positively affects hedonic perception of axillary body odour. Appetite. 2016 Feb 1;97:8-15. doi: 10.1016/j.appet.2015.11.001. Epub 2015 Nov 6. PubMed PMID: 26551789.

51Batirel HF, Naka Y, Kayano K, Okada K, Vural K, Pinsky DJ, Oz MC. Intravenous allicin improves pulmonary blood flow after ischemia-reperfusion injury in rats. J Cardiovasc Surg (Torino). 2002 Apr;43(2):175-9. PubMed PMID: 11887050.

52Bayan L, Koulivand PH, Gorji A. Garlic: a review of potential therapeutic effects. Avicenna J Phytomed. 2014 Jan;4(1):1-14. Review. PubMed PMID: 25050296; PubMed Central PMCID: PMC4103721.

Leave a Reply