Kohlenhydrate in Maisstärke: Ist sie für Low-Carb geeignet?

Dieser Artikel basiert auf wissenschaftlichen Studien

Maisstärke | low-carb | Kohlenhydrate | Keto | glutenfrei | Diabetiker

Maisstärke fungiert als Bindemittel in Suppen, Soßen und Backwaren. Viele Menschen sind sich jedoch nicht sicher, wie viele Kohlenhydrate in Maisstärke sind, ob sie gesund ist und ob sie für Low-Carb-Ernährungsweisen wie die Keto-Diät geeignet ist.

Darüber hinaus stellen sich viele Leute die Frage, ob Maisstärke glutenfrei ist. Doch keine Sorge, hier sind alle Antworten.

Wichtige Punkte:

  • Maisstärke ist nicht für Keto und Low-Carb geeignet.
  • 100 g Maisstärke enthalten 90,4 g Netto-Kohlenhydrate.
  • Maisstärke ist glutenfrei, aber nicht für Diabetiker geeignet.

Ist Maisstärke für Low-Carb geeignet?

Maisstärke ist ein glattes, weißes Pulver, das zum Kochen und Backen verwendet wird.

Als Verdickungsmittel wird es großteils für Suppen, Soßen, Pudding und Bratensaft verwendet. Einige Lebensmittelhersteller verwenden Maisstärke auch zum Andicken von Käse und Joghurt.

Ursprünglich wurde Maisstärke zum Stärken von Wäsche, als Reinigungsmittel und für andere industrielle Zwecke verwendet.

Vor diesem Hintergrund fragen sich viele Menschen, ob Maisstärke überhaupt gesund sein kann.

Kohlenhydrate in Maisstärke

Da Maisstärke aus dem stärkehaltigen Teil des Maiskorns gewonnen, stellt sich die berechtigte Frage, ob sie für Low-Carb-Ernährungsweisen wie Keto geeignet ist.

Mais und Maisstärke enthalten viele Kohlenhydrate

Wie viele Kohlenhydrate pro 100g Maisstärke?

Wie es uns die Bezeichnung als Stärke bereits verrät, besteht Maisstärke zum Großteil aus Kohlenhydraten.

100 Gramm Maisstärke liefert durchschnittlich folgende Nährwerte (*):

  • Energie: 381 Kalorien
  • Eiweiß: 0,3 Gramm
  • Fett: 0,1 Gramm
  • Kohlenhydrate: 91,3 Gramm
  • Ballaststoffe: 0,9 Gramm
  • Netto-Kohlenhydrate: 90,4 Gramm

Die Nährwertangaben zeigen uns eindeutig, dass Maisstärke vielmehr ein High- als Low-Carb-Lebensmittel ist.

Ist Maisstärke Keto-freundlich?

Maisstärke ist nicht für die ketogene Ernährung geeignet.

Die Nährwertangaben sind eindeutig. Zum Glück existieren zahlreiche Low-Carb-Alternativen, die du stattdessen beim Kochen und Backen verwenden kannst.

Ist Maisstärke glutenfrei?

Da Maisstärke überwiegend aus Kohlenhydraten besteht und kein Eiweiß enthält, ist sie glutenfrei.

Schlussendlich ist Gluten ein Lektin. Das sind klebrige Proteine, die Pflanzen als Giftstoffe zur Verteidigung gegen Fressfeinde nutzen (Dolan et al. 20101).

Diese Tatsache erklärt auch die bindende Funktion von Gluten beim Backen.

Ist Maisstärke für Diabetiker geeignet?

Über 90% Kohlenhydratanteil lassen Blutzucker- und Insulinspiegel durch die Decke gehen.

Aber sind diese komplexen Kohlenhydrate wie Maisstärke nicht gesund?

Nein, komplex bedeutet lediglich, dass es sich um Mehrfachzucker statt um Einfachzucker handelt. Und diesen zerlegt die Leber wiederum in den Einfachzucker Glukose.

Die Krux an dieser Geschichte ist, dass durch diesen zeitlichen Aufwand Blutzucker- und Insulinspiegel länger hoch bleiben.

Maisstärke ist ein industriell verarbeitetes Lebensmittel. Das bedeutet, die Stärke wird von anderen Bestandteilen und Nährstoffen der Pflanze getrennt, so dass nur der konzentrierte Mehrfachzucker übrigbleibt.

Diese Tatsachen sind keine guten Nachrichten für Personen, die Zuckerkrank sind und ein Problem damit haben, Blutzucker zu regulieren.

Außerdem entfaltet der Mehrfachzucker eine antilipolytische Wirkung im Körper (Jensen et al. 19892).

Das bedeutet, Maisstärke blockiert den Fettabbau (Lipolyse) und fördert im Gegenzug den Aufbau von Körperfett (Meijssen et al. 20013).

Fazit

Maistärke ist hochverarbeitetes Lebensmittel, das beinahe gänzlich aus Kohlenhydraten besteht. Es macht dick, ist nicht für Diabetiker geeignet und stammt obendrein noch oft aus genmanipuliertem Anbau (USDA 20144).

Aus diesen Gründen gibt es gesündere und natürlichere Alternativen zu Maisstärke, die du stattdessen verwenden solltest.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ist Maisstärke Kohlenhydrate?

Maisstärke besteht zu 90% aus Kohlenhydraten.

Ist Stärke Low-Carb?

Stärke ist ein Mehrfachzucker und daher nicht für Low-Carb geeignet

Ist Maisstärke wirklich gesund?

Maisstärke ist ein hochverarbeiteter Mehrfachzucker, der nicht gesund ist.

Kann man durch Maisstärke zunehmen?

Weil man durch Maisstärke erstklassig zunehmen kann, wird es auch in der Schweinemast verwendet.

Studien

1Dolan LC, Matulka RA, Burdock GA. Naturally occurring food toxins. Toxins (Basel). 2010 Sep;2(9):2289-332. doi: 10.3390/toxins2092289. Epub 2010 Sep 20. Review. PubMed PMID: 22069686; PubMed Central PMCID: PMC3153292.

2Jensen MD, Caruso M, Heiling V, Miles JM. Insulin regulation of lipolysis in nondiabetic and IDDM subjects. Diabetes. 1989 Dec;38(12):1595-601. doi: 10.2337/diab.38.12.1595. PubMed PMID: 2573554.

3Meijssen S, Cabezas MC, Ballieux CG, Derksen RJ, Bilecen S, Erkelens DW. Insulin mediated inhibition of hormone sensitive lipase activity in vivo in relation to endogenous catecholamines in healthy subjects. J Clin Endocrinol Metab. 2001 Sep;86(9):4193-7. doi: 10.1210/jcem.86.9.7794. PubMed PMID: 11549649.

4USDA. Genetically Engineered Crops in the United States. Washington, D.C.: United States Department of Agriculture, 2014. Retrieved 2021 May 10, from https://www.ers.usda.gov/webdocs/publications/45179/43668_err162.pdf.

Mag. Stephan Lederer, MSc.

Mag. Stephan Lederer, Bakk., MSc, ist ein Autor und Blogger aus Österreich, der fundierte Inhalte über Gesundheit und Ernährung verfasst. Seine Buchreihe über Intervallfasten landete in 15 Kategorien auf Platz 1 der Bestsellerliste auf dem deutschen Amazon-Marktplatz.

Stephan ist ein echter Mann der Wissenschaft, der mehrere Diplome und Master-Abschlüsse in verschiedenen Fachbereichen erlangen konnte. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lücke zwischen konventionellen Weisheiten und wissenschaftlichen Erkenntnissen zu schließen. Er überprüft Inhalte und Quellen dieses Blogs auf Aktualität und Richtigkeit.

Klicke auf die obigen Links, um seine Autoren- und Über-Mich-Seiten zu besuchen.

Leave a Reply