Ist Intervallfasten in der Schwangerschaft erlaubt und gesund?

Dieser Artikel basiert auf wissenschaftlichen Studien

Intervallfasten in der Schwangerschaft | Gesundheit | Risiken | Fruchtbarkeit | Davor | Danach | Alternativen | Fazit | FAQ | Studien

Intervallfasten hat gerade deshalb an Interesse gewonnen, weil Wissenschaftler zahlreiche gesundheitliche Vorteile der Methode belegen konnten.

Wenn eine Frau schwanger ist, durchwandelt der Körper unzählige Veränderungen.

Deshalb solltest du stets mit deiner √Ąrztin sprechen, bevor du deine Ern√§hrungsgewohnheiten wesentlich √§nderst.

Selbst wenn du sehr erfahren im Intervallfasten bist, stellt sich die Frage, ob eine Schwangerschaft daf√ľr der passende Zeitpunkt ist.

Was ist Intervallfasten?

Beim Intervallfasten wird innerhalb einer bestimmten Zeitspanne gegessen und die √ľbrige Zeit des Tages gefastet.

Obwohl es verschiedene Formen des Intervallfastens gibt, ist die beliebteste das Fasten √ľber ein 16-st√ľndiges Zeitfenster.

Beim klassischen 16/8 Intervallfasten darfst du daher nur während eines Zeitfensters von 8 Stunden pro Tag essen, z. B. von 12:00 bis 20:00 Uhr.

Trinken ist hingegen rund um die Uhr erlaubt, sofern es sich um Wasser, schwarzen Kaffee oder Tee ohne jegliche Zusätze handelt.

Gesundheitliche Vorteile des Intervallfastens

Zusammengefasst gibt es zwei wesentliche Gr√ľnde f√ľrs Intervallfasten:

  • Gewichtsverlust
  • Verbesserte Gesundheit

Dabei induziert ein Prozess namens Autophagie den Löwenanteil der gesundheitlichen Wirkungen des Fastens, die es so populär gemacht haben.

Der Gewichtsverlust wird hingegen von einem anderen Prozess, induziert, der sich Ketose nennt. Kurz gesagt handelt es sich dabei um nichts anderes, als dass der Körper aufgrund mangelnder Energiezufuhr gespeichertes Fett zur Energiegewinnung verbrennt.

Dabei ist bemerkenswert, dass sowohl die Fettverbrennung als auch die Autophagie einen niedrigen Spiegel des Speicherhormons Insulin voraussetzen.

Vor diesem Hintergrund ergibt sich ein dritter wesentlicher Vorteil des Intervallfastens. Es steigert die Insulinsensitivität, verbessert so den Blutzuckerstoffwechsel und bekämpft daher Stoffwechselerkrankungen wie Typ-2-Diabetes.

Autophagie und Ketose

Fasten induziert die Autophagie, einen zellulären Reinigungsmechanismus, der kaputte Zellteile durch neue ersetzt und den Körper entgiftet.

Neben der Prävention von Krebs, Diabetes, Leber- oder Autoimmunerkrankungen, kann der Detox auch den Alterungsprozess verlangsamen (Levine et al. 20171; Gelino et al. 20122).

Ketose bedeutet hingegen, dass der Körper seine Kohlenhydratspeicher geleert hat und dadurch Fett zur Energiegewinnung verbrennen kann.

Da diese Fett-Energie in Form von sogenannten Ketonen √ľber das Blut in alle Ecken des K√∂rpers geliefert wird, nennt sich dieser Zustand der Fettverbrennung Ketose.

Dieser nat√ľrliche Mechanismus, hat unserer Spezies das √úberleben gesichert. So kann der K√∂rper in Zeiten von Nahrungsengp√§ssen, wie z. B. einst im Winter oder heute beim Fasten, vom K√∂rperfett zehren.

Au√üerdem befindet sich der K√∂rper zwischen dem Abendessen und dem Aufwachen zu unserer ersten Mahlzeit in einem Fastenzustand. Dies gilt auch f√ľr schwangere Frauen.

Dementsprechend ist Ketose in der Schwangerschaft nicht nur v√∂llig normal, sondern wird auch dadurch beg√ľnstigt.

Das zeigt sich darin, dass der Ketonspiegel im Blut gesunder schwangerer Frauen nach einer Nacht aufgrund des Fastens etwa dreimal so hoch ist wie der von Frauen, die nicht schwanger sind (Felig et al. 19703).

Das macht auch irgendwo Sinn, da zwei Lebewesen einfach mehr Energie (-Tr√§ger) ben√∂tigen, die der K√∂rper wiederum zur Verf√ľgung stellt.

Wir fassen also zusammen, dass Intervallfasten dem Körper dabei hilft, folgende Wirkungen zu erzielen:

  • Abnahme durch Fettverbrennung
  • Reinigung des K√∂rpers statt Wachstum

Ist Intervallfasten in der Schwangerschaft erlaubt?

Nachdem sich viele Frauen fragen, ob es sicher ist, Intervallfasten in der Schwangerschaft zu praktizieren, gibt es eine generelle Antwort.

Sprich stets mit deiner √Ąrztin, bevor du deine Ern√§hrung wesentlich umstellst.

Wenn wir an der Erkenntnis ankn√ľpfen, dass Intervallfasten das Abnehmen beg√ľnstigt und Wachstum einschr√§nkt, tut sich eine Kontroverse zur Schwangerschaft auf.

Die Schwangerschaft verfolgt hingegen andere Ziele als das Fasten:

  • Zunahme des Kindes
  • Wachstum in kurzer Zeit

Nachdem die Ziele kaum gegensätzlicher sein könnten, wundert es wenig, dass grundsätzlich niemand Intervallfasten in der Schwangerschaft empfiehlt.

√úberdies gibt es zu wenige Studien, die fundierte Empfehlungen dar√ľber geben k√∂nnten, ob Intervallfasten positive oder negative Auswirkungen auf die Schwangerschaft hat.

Außerdem gibt es gerade keine Untersuchungen, die sich mit Intervallfasten während der gesamten Schwangerschaft befassen.

Erschwerend kommt dazu, dass sich Studien, die sich mit Fasten in der Schwangerschaft beschäftigen, auf den Ramadan beschränken.

Bei diesem religiösen Intervallfasten wird von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nicht gegessen. Im Gegensatz zum gesundheitlichen Intervallfasten wird also direkt vor und nach dem Schlaf gegessen.

Vor diesem Hintergrund verringert sich die Aussagekraft dieser Studien f√ľrs Intervallfasten.

Nichtsdestotrotz legen diese Studien √ľber Ramadan-Fasten in der Schwangerschaft nahe, dass folgende Eigenschaften vom Fasten nicht beeinflusst werden (Glazier et al. 20184; Petherick et al. 20145):

  • Geburtsgewicht
  • Geburtszeitpunkt (Fr√ľhgeburten)

Obwohl diese Untersuchungen keine negativen Auswirkungen des Fastens auf die Schwangerschaft suggerieren, sind sich die Forscher alle einig, dass es noch weitaus zu wenig Daten gibt, um Schl√ľsse zu ziehen.

√úberdies muss an dieser Stelle angemerkt werden, dass Schwangere vom islamistischen Fastenbrauch ausgenommen sind. Dennoch fasten viele freiwillig.

Interessant ist allerdings, dass eine aktuelle Studie verringertes Risiko einer Schwangerschaftsdiabetes und exzessiver Gewichtszunahme durch Fasten im zweiten Trimester feststellen konnte (Safari et al. 20196).

Intervallfasten ist in der Schwangerschaft nicht ideal

Schwangerschaft und Intervallfasten ‚Äď kann das gesund sein?

Obwohl wir heute mit diesen Krankheiten k√§mpfen, die durch Nahrungsmittel√ľberfluss verursacht werden, gibt es dennoch Phasen im Leben, in denen Wachstum im Vordergrund steht.

Und die Schwangerschaft ist wohl eine wesentliche davon.

Dementsprechend ben√∂tigen zwei Leben gr√∂√üere Mengen an Energie und Proteinen, die moderne Krankheiten wie Atherosklerose oder Krebs f√∂rdern w√ľrden, spr√§chen wir von nur einer Person.

Das spiegelt sich bereits in den erhöhten Ketonwerten von Schwangeren wider. Ist nicht genug Energie vorhanden, um das gesunde Gedeihen des Kindes sicherzustellen, mobilisiert der Körper Energie aus Fettreserven (Felig et al. 19707).

Deshalb ist die Schwangerschaft ein Zeitraum, der seine eigenen Schwerpunkte hat:

  • N√§hrstoffzufuhr f√ľr die gesunde Entwicklung von K√∂rper und Organen
  • Au√üergew√∂hnliches Wachstum und Gewichtszuname in kurzer Zeit
  • Entwicklung der m√ľtterlichen Fettreserven f√ľr das Stillen

Ebenso spiegeln sich diese Ziele des Wachstums und der Gewichtszuname in der Aufgabe der Muttermilch bei allen Säugetieren wider.

Vor diesem Hintergrund k√∂nnen dramatisch ver√§nderte Essgewohnheiten N√§hrstoffm√§ngeln f√ľhren.

Au√üerdem kann Fasten den Hormonspiegel ver√§ndern. Dabei wird beispielsweise die Noradrenalin-Aussch√ľttung erh√∂ht, was w√§hrend einer Zeit der Ruhe nicht immer ideal ist (Zauner et al. 20008).

Dar√ľber hinaus sind menschliche K√∂rper verschieden. somit kann Fasten unterschiedliche Auswirkungen zeigen. Deshalb kann auch nichts den individuellen Austausch mit der √Ąrztin deines Vertrauens ersetzen.

Daher ergeben sich naheliegende Möglichkeiten in der Schwangerschaft:

  • Gemeinsam mit medizinischen Betreuerinnen einen individuellen Plan zur gesunden Gewichtszunahme ausarbeiten
  • Wieder mehr auf den K√∂rper h√∂ren, da dieser grunds√§tzlich nach N√§hrstoffen strebt, die er ben√∂tigt (mit der Ausnahme des Suchteffekts von Zucker)

Risiken von Intervallfasten in der Schwangerschaft

W√§hrend einer Schwangerschaft hast du schon genug um die Ohren. Deshalb w√ľrde ein striktes Fastenprotokoll den Stress wohl nur erh√∂hen.

Wenn du dich nicht sich so gut wie m√∂glich um sich selbst k√ľmmerst, l√§ufst du Gefahr, dein Kind nicht mit der qualitativ hochwertigen Nahrung zu versorgen, die es ben√∂tigt.

Andere und vor allem langfristige Auswirkungen sind mangels entsprechender Untersuchungen weitgehend unklar.

W√§hrend manche Studien √ľber das Ramadan-Fasten Auswirkungen auf die Atmung des F√∂tus feststellen wollen, sprechen andere wiederum von gar keinen Zusammenh√§ngen zwischen Fasten und Gesundheit des Kindes (Mirghani et al. 20049; Petherick et al. 201410).

Vor diesem Hintergrund kann wohl nur geschlussfolgert werden, dass rigoroses Intervallfasten in der Schwangerschaft ein Risiko darstellt.

Letztendlich haben adäquate Nährstoffversorgung von Mutter und Kind Vorrang.

Zum Beispiel ist Eisenmangel ein Problem, das bei Schwangeren auftritt, da der Eisenbedarf durch den Fötus exponentiell ansteigt. Dementsprechend gefährdet eine potenzielle Anämie die Gesundheit von Kind als auch Mutter (Garzon et al. 202011).

Ad√§quate Aufnahme von Mineralien aus nat√ľrlicher Nahrung kann entsprechende Risiken minimieren. Im Fall eines Eisenmangels k√∂nnen Verzehr von Rinderleber (*) oder rote Beete (*) vorbeugen.

Durch Intervallfasten Schwanger werden

Des Weiteren ist in unserem Kontext interessant, dass sich die Wiederherstellung des Gleichgewichts zwischen Essen und Fasten nachweislich positiv auf die Fruchtbarkeit auswirken kann.

Dementsprechend wurde bei √ľbergewichtigen Frauen mit polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS) eine Erh√∂hung des luteinisierendem Hormons durch Intervallfasten festgestellt, das zur F√∂rderung des Eisprungs beitr√§gt.

Dabei konnten die aus dem fasten resultierende Gewichtsabnahme und mentale Gesundheit zusätzlich zur Fruchtbarkeit beitragen (Nair et al. 201612).

PCOS ist die h√§ufigste Stoffwechselst√∂rung von Frauen. Sie charakterisiert die Entwicklung von Zysten an den Eierst√∂cken, die auf ein hormonelles Ungleichgewicht zur√ľckzuf√ľhren ist.

Wie Typ-2-Diabetes ist das polyzystische Ovarialsyndrom von Übergewicht, Bluthochdruck und Insulinresistenz geprägt. Genauer gesagt wird es sogar von einer starken Insulinresistenz verursacht, was auch das Diabetes-Risiko in jungen Frauen enorm erhöht (Ali 201513).

Intervallfasten vor der Schwangerschaft

Vor dem Hintergrund, dass es die Fruchtbarkeit steigern kann, scheint Intervallfasten durchaus praktikabel, sofern noch keine Schwangerschaft vermutet wird.

Wird Intervallfasten vor der Schwangerschaft praktiziert, um die Gesundheit der zuk√ľnftigen Mutter zu steigern, ist es wahrscheinlich, dass sie davon in der Schwangerschaft profitiert.

Dies wird umso nachvollziehbarer, wenn wir uns ausgewählte gesundheitliche Vorteile des Intervallfastens ansehen:

  • Erh√∂hte Insulinsensitivit√§t
  • Verringerung von Entz√ľndungen
  • Verbesserter Stoffwechsel
  • Gesteigerte Fettverbrennung
  • St√§rkung der Darmflora

Mit Eintritt der Schwangerschaft sollten dennoch auch Fastenveteraninnen das individuelle Gespr√§ch mit einer √Ąrztin suchen. Dabei kann sich ebenso herausstellen, dass du in einem limitierten Ausma√ü weiterfasten kannst.

Was Du statt Intervallfasten in der Schwangerschaft machen kannst

Dass du nicht genau gleich weiterfasten kannst, bedeutet noch lange nicht, dass du die Ernährung während der Schwangerschaft vernachlässigen musst.

Daher kannst du im Zuge deiner Mahlzeiten immer wieder gesunde Fette fokussieren und raffinierte Kohlenhydrate meiden.

Zum Beispiel bedeutet das, S√ľ√üspeisen, Brot und andere Backwaren zu reduzieren und daf√ľr Heumilch-Butter, natives Kokos√∂l und Avocados in die Ern√§hrung aufzunehmen.

Dabei kann dich dieses milde Fettfasten länger satt halten und Schwangerschaftsdiabetes vorbeugen, ohne auf adäquate Nährstoffzufuhr zu verzichten.

Nichtsdestotrotz musst du dich nicht sch√§men, wenn du w√§hrend der Schwangerschaft mehr verdr√ľckst. Ein Mehr von 200-400 Kalorien am Tag ist bei einer gesunden Schwangerschaft durchaus normal.

Allerdings gilt es auch in der Schwangerschaft, nat√ľrliche Nahrungsmittel zu bevorzugen und industrielle Lebensmittel aus bunten Verpackungen dankend abzulehnen.

Vielleicht f√ľhlst du dich gerade in den ersten Monaten tr√§ge und dreckig. Obgleich das kontrovers klingen mag, kann Bewegung den Zustand verbessern.

Au√üerdem verbessert angemessene k√∂rperliche Ert√ľchtigung die Insulinsensitivit√§t und reduziert dadurch das Risiko von Schwangerschaftsdiabetes (Nasiri-Amiri et al. 201914).

Dar√ľber hinaus kann k√∂rperliche Bet√§tigung sogar das Risiko einer Kaiserschnittsentbindung reduzieren (Owe et al. 201615).

Wenn du bereits vor der Schwangerschaft regelm√§√üig Sport getrieben hast ist das offenbar ideal. Nichtsdestotrotz ist es auch in diesem Fall notwendig, deine √Ąrztin zu fragen, ob du dein Training √§ndern musst und beibehalten kannst.

Wenn du gerade jetzt Bewegung in dein Leben bringen willst, k√∂nnte sich Spazieren, Radfahren oder Schwimmen in moderaten Einheiten (bis zu 45 Minuten) eignen, sofern dies auch von deiner √Ąrztin abgesegnet ist.

Intervallfasten nach der Schwangerschaft

Dass du es in der Schwangerschaft nicht zu gut mit dem Intervallfasten meinen solltest, bedeutet nicht, dass du danach nicht wieder Schritt f√ľr Schritt in deinen Fastenplan finden kannst.

Nach den Strapazen einer Geburt steht allerdings au√üer Frage, dass du nicht sofort wieder von 0 auf 100 gehen kannst. Und sofern du stillst, solltest diese Absicht unbedingt mit deiner √Ąrztin besprechen.

Nichtsdestotrotz kann dir Intervallfasten nach einer Geburt helfen, erstklassige Gesundheit wiederzuerlangen.

Wie es Studien belegen, hilft Intervallfasten dabei (Varady et al. 200916):

  • Fett besser zu verbrennen
  • Mehr abzunehmen
  • Blutfettwerte zu verbessern
  • Bluthochdruck zu senken

Dar√ľber hinaus konnten Frauen, die intermittierendes Fasten praktizierten, positive mentale Erfahrungen machen. Dementsprechend konnten die Frauen dadurch mehr Erfolgserlebnisse, Stolz und Kontrolle verbuchen (Watkins et al. 201617).

Intervallfasten ist in der Schwangerschaft nicht erlaubt

Eine Schwangerschaft ist kein idealer Zeitpunkt f√ľr Experimente. Wenn du dich bislang nicht mit Intervallfasten besch√§ftigt hast, solltest du gerade in der Schwangerschaft nicht damit beginnen.

Allerdings dauert sie auch nicht ewig.

Falls du Intervallfasten ausprobieren m√∂chtest, ist nach der Entbindung ein besserer Zeitpunkt. Sofern deine √Ąrztin das Go gibt, kannst du damit effizienter abnehmen und deine Gesundheit steigern.

Nichtsdestotrotz ist der weibliche K√∂rper keine Maschine. Egal, ob du dich physisch oder mental, vor, nach, oder w√§hrend der Schwangerschaft √ľberfordert f√ľhlst, scheue nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Intervallfasten in der Schwangerschaft FAQ

Kann man in der SS abnehmen?

In der Schwangerschaft stehen gesunde Zunahme und angemessene Nährstoffversorgung des Kindes im Vordergrund und nicht das Abnehmen.

Was tun gegen zu viel Gewichtszunahme in der Schwangerschaft?

Auch in der Schwangerschaft kannst du bewusster essen und nat√ľrliche Lebensmittel industriellen Produkten mit Zuckerzusatz vorziehen und damit √ľberm√§√üige Gewichtszunahme eind√§mmen.

Warum nimmt man in der SS ab?

Menschliche K√∂rper reagieren individuell auf die Umstellung einer Schwangerschaft. Im Fall eines deutlichen Gewichtsverlusts sollte dennoch mit der √Ąrztin des Vertrauens R√ľcksprache gehalten werden.

Welche Diät kann man in der Schwangerschaft machen?

Die Schwangerschaft ist der falsche Zeitpunkt f√ľr rigorose Di√§ten, da die N√§hrstoffversorgung des F√∂tus im Vordergrund steht.

Studien

#1-7

1Levine B, Klionsky DJ. Autophagy wins the 2016 Nobel Prize in Physiology or Medicine: Breakthroughs in baker‚Äôs yeast fuel advances in biomedical research. Proc Natl Acad Sci U S A. 2017 Jan 10;114(2):201-205. doi: 10.1073/pnas.1619876114. Epub 2016 Dec 30. PubMed PMID: 28039434; PubMed Central PMCID: PMC5240711.

2Gelino S, Hansen M. Autophagy – An Emerging Anti-Aging Mechanism. J Clin Exp Pathol. 2012 Jul 12;Suppl 4. doi: 10.4172/2161-0681.s4-006. PubMed PMID: 23750326; PubMed Central PMCID: PMC3674854.

3Felig P, Lynch V. Starvation in human pregnancy: hypoglycemia, hypoinsulinemia, and hyperketonemia. Science. 1970 Nov 27;170(3961):990-2. doi: 10.1126/science.170.3961.990. PubMed PMID: 5529067.

4Glazier JD, Hayes DJL, Hussain S, D’Souza SW, Whitcombe J, Heazell AEP, Ashton N. The effect of Ramadan fasting during pregnancy on perinatal outcomes: a systematic review and meta-analysis. BMC Pregnancy Childbirth. 2018 Oct 25;18(1):421. doi: 10.1186/s12884-018-2048-y. PubMed PMID: 30359228; PubMed Central PMCID: PMC6202808.

5Petherick ES, Tuffnell D, Wright J. Experiences and outcomes of maternal Ramadan fasting during pregnancy: results from a sub-cohort of the Born in Bradford birth cohort study. BMC Pregnancy Childbirth. 2014 Sep 26;14:335. doi: 10.1186/1471-2393-14-335. PubMed PMID: 25261183; PubMed Central PMCID: PMC4261761.

6Safari K, Piro TJ, Ahmad HM. Perspectives and pregnancy outcomes of maternal Ramadan fasting in the second trimester of pregnancy. BMC Pregnancy Childbirth. 2019 Apr 15;19(1):128. doi: 10.1186/s12884-019-2275-x. PubMed PMID: 30987614; PubMed Central PMCID: PMC6466666.

7Felig P, Lynch V. Starvation in human pregnancy: hypoglycemia, hypoinsulinemia, and hyperketonemia. Science. 1970 Nov 27;170(3961):990-2. doi: 10.1126/science.170.3961.990. PubMed PMID: 5529067.

#8-13

8Zauner C, Schneeweiss B, Kranz A, Madl C, Ratheiser K, Kramer L, Roth E, Schneider B, Lenz K. Resting energy expenditure in short-term starvation is increased as a result of an increase in serum norepinephrine. Am J Clin Nutr. 2000 Jun;71(6):1511-5. doi: 10.1093/ajcn/71.6.1511. PubMed PMID: 10837292.

9Mirghani HM, Weerasinghe SD, Smith JR, Ezimokhai M. The effect of intermittent maternal fasting on human fetal breathing movements. J Obstet Gynaecol. 2004 Sep;24(6):635-7. doi: 10.1080/01443610400007844. PubMed PMID: 16147601.

10Petherick ES, Tuffnell D, Wright J. Experiences and outcomes of maternal Ramadan fasting during pregnancy: results from a sub-cohort of the Born in Bradford birth cohort study. BMC Pregnancy Childbirth. 2014 Sep 26;14:335. doi: 10.1186/1471-2393-14-335. PubMed PMID: 25261183; PubMed Central PMCID: PMC4261761.

11Garzon S, Cacciato PM, Certelli C, Salvaggio C, Magliarditi M, Rizzo G. Iron Deficiency Anemia in Pregnancy: Novel Approaches for an Old Problem. Oman Med J. 2020 Sep;35(5):e166. doi: 10.5001/omj.2020.108. eCollection 2020 Sep. Review. PubMed PMID: 32953141; PubMed Central PMCID: PMC7477519.

12Nair PM, Khawale PG. Role of therapeutic fasting in women’s health: An overview. J Midlife Health. 2016 Apr-Jun;7(2):61-4. doi: 10.4103/0976-7800.185325. Review. PubMed PMID: 27499591; PubMed Central PMCID: PMC4960941.

13Ali AT. Polycystic ovary syndrome and metabolic syndrome. Ceska Gynekol. 2015 Aug;80(4):279-89. Review. PubMed PMID: 26265416.

#14-17

14Nasiri-Amiri F, Sepidarkish M, Shirvani MA, Habibipour P, Tabari NSM. The effect of exercise on the prevention of gestational diabetes in obese and overweight pregnant women: a systematic review and meta-analysis. Diabetol Metab Syndr. 2019;11:72. doi: 10.1186/s13098-019-0470-6. eCollection 2019. Review. PubMed PMID: 31467594; PubMed Central PMCID: PMC6712661.

15Owe KM, Nystad W, Stigum H, Vangen S, B√ł K. Exercise during pregnancy and risk of cesarean delivery in nulliparous women: a large population-based cohort study. Am J Obstet Gynecol. 2016 Dec;215(6):791.e1-791.e13. doi: 10.1016/j.ajog.2016.08.014. Epub 2016 Aug 23. PubMed PMID: 27555317.

16Varady KA, Bhutani S, Church EC, Klempel MC. Short-term modified alternate-day fasting: a novel dietary strategy for weight loss and cardioprotection in obese adults. Am J Clin Nutr. 2009 Nov;90(5):1138-43. doi: 10.3945/ajcn.2009.28380. Epub 2009 Sep 30. PubMed PMID: 19793855.

17Watkins E, Serpell L. The Psychological Effects of Short-Term Fasting in Healthy Women. Front Nutr. 2016;3:27. doi: 10.3389/fnut.2016.00027. eCollection 2016. PubMed PMID: 27597946; PubMed Central PMCID: PMC4992682.

Leave a Reply