Goldene Milch: Wirkung, Erfahrungen, und einfaches Rezept

Dieser Artikel basiert auf wissenschaftlichen Studien

Goldene Milch | Wirkung | Rezept | wann trinken | Nebenwirkungen | Erfahrungen | FAQ | Studien

Wenn Du goldene Milch noch nicht probiert hast, verpasst Du was. Dabei handelt es sich um ein cremiges, dennoch laktosefreies, heißes Milchgetränk, das vor Nährstoffen nur so strotzt.

Manchmal lassen sich gesundheitliche Ziele und Geschmack eben doch verbinden!

Was ist goldene Milch?

Goldene Milch oder Kurkuma-Milch ist ein traditionelles indisches Getr√§nk, das in unserer westlichen Welt aufgrund seiner potentiellen gesundheitlichen Wirkung gerade einen zweiten Fr√ľhling erlebt.

Dementsprechend ist es in Indien als alternatives Heilmittel bekannt, das das Immunsystem stärken und nachfolgende Leiden lindern soll:

  • Erk√§ltungen
  • Entz√ľndungen
  • Magenverstimmungen

Das warme goldgelbe Getränk ist eine lebhafte Mischung aus erhitzter Mandel- (oder Kokos-) Milch, Kurkuma, Ingwer und Pfeffer.

Dementsprechend kann goldene Milch morgens aufmuntern, abends beruhigen oder Halsschmerzen lindern.

Viele Leute trinken goldene Milch auch anstelle eines Desserts, da manche Rezepte auch Zimt und Honig enthalten.

Wer die goldene Milch allerdings f√ľr ihre gesundheitliche Wirkung trinkt, sollte sowohl auf Honig als Kuhmilch verzichten.

Goldene Milch hat aufgrund von Curcumin eine satte gelbe Farbe

So oder so ist Kurkuma der dominierende Geschmack in dem w√§rmespendenden Getr√§nk. Obwohl die Wurzel selbst nicht scharf ist, ist ihr erdiger Geschmack eine gute Basis f√ľr weitere Gew√ľrze, weshalb sie eine Hauptzutat in Currypulver ist.

Außerdem schmecken Ingwer und Pfeffer in dem traditionellen Getränk nicht dominant, da sie in cremiger Kurkuma-Milch baden. Falls Du goldene Milch als bitter empfindest, empfehle ich die Zugabe von Zimt.

Neben einer gewissen S√ľ√üe bringt das weihnachtliche Gew√ľrz au√üerdem positive gesundheitliche Wirkung mit sich, weshalb man damit nicht sparen muss.

Goldene Milch: Wirkung

Da goldene Milch aufgrund ihrer Wirkung als alternatives Heilmittel ayurvedischer Medizin bekannt ist, sind hier 9 wissenschaftlich untermauerte Gr√ľnde, warum sie gesund sein kann.

1. Reduktion von Entz√ľndungen

Die Zutaten f√ľr das goldene Milch Rezept sind so konzipiert, dass sie auf nat√ľrliche Weise entz√ľndungshemmende Wirkung entfaltet.

Kurkuma ist die wesentliche Zutat der goldenen Milch. Das in der asiatischen K√ľche beliebte gelbe Gew√ľrz verleiht zum Beispiel dem Curry seine gelbe Farbe.

Verantwortlich daf√ľr ist Curcumin, ein Bestandteil, der Kurkuma-Wurzeln nicht nur die charakteristische orange Farbe, sondern auch stark entz√ľndungshemmende Eigenschaften verleiht.

Dementsprechend behaupten Studien sogar, dass die entz√ľndungshemmenden Eigenschaften Curcumins medizinische G√ľte ohne unerw√ľnschte Nebenwirkungen haben (Lao et al. 20061).

Vor diesem Hintergrund sind chronische Entz√ľndungen wesentlich an der Entwicklung allgegenw√§rtiger Erkrankungen beteiligt, wie z. B.:

  • Typ-2-Diabetes
  • Krebs
  • Psychische Krankheiten
  • Rheumatoide Arthritis

Obwohl Curcumin selbst schon eines der potentesten, rein nat√ľrlichen entz√ľndungshemmenden Verbindungen ist, kann es mit der Hilfe von schwarzem Pfeffer noch st√§rkere Wirkung entfalten.

Da sich im Pfeffer Piperin befindet, kann er die Absorption des Curcumins durch den Körper um das 20-fache erhöht werden (Shoba et al. 19982).

Neben der jahrhundertelangen Verwendung in der ayurvedischen Medizin und vielen Tierversuchen best√§tigen nun auch Humanstudien den entz√ľndungshemmenden Nutzen von Kurkumin (Chainani-Wu 20033).

Neben dem Ingwergewächs Kurkuma entfaltet auch Ingwer selbst seine Wirkung in goldener Milch.

Wie es Studien best√§tigen, ist Ingwer ein derma√üen entz√ľndungshemmendes Lebensmittel, dass es sogar Medikamente ersetzen kann. Dabei verursacht Ingwer allerdings deutlich weniger Nebenwirkungen (Grzanna et al. 20154).

2. Antioxidative Wirkung

Die Curcuminoide in Kurkuma haben zus√§tzlich zu ihrer entz√ľndungshemmenden Wirkung antioxidative Eigenschaften.

Deshalb wird Kurkuma in der ayurvedischen Medizin seit Jahrhunderten aufgrund seiner starken antioxidativen Eigenschaften verwendet (Nagpal et al. 20135).

Außerdem beinhalten die viele goldene Milch Rezepte auch Zimt und Ingwer, die ebenfalls beeindruckende antioxidative Wirkung haben (Wang et al. 20146; Shan et al. 20057).

Nichtsdestotrotz ist das wahre Kraftpaket die Hauptzutat Kurkuma. Mit einem ORAC-Wert von √ľber 127000 verleiht sie goldener Milch besondere Wirkung.

Dabei steht ORAC (Oxygen Radical Absorbance Capacity) f√ľr die F√§higkeit eines Lebensmittels, freie Sauerstoffradikale unsch√§dlich zu machen.

Freie Radikale sind Verbindungen, die ein zus√§tzliches Sauerstoffmolek√ľl tragen, das Sch√§den an Gewebe verursacht, mit dem es in Ber√ľhrung kommt.

Vor diesem Hintergrund k√∂nnen Curcuminoide √ľber 5-mal st√§rker freie Radikale abfangen als die Vitamine C und E. Au√üerdem k√∂nnen sie das freie Hydroxyl-Radikal aufnehmen, das als das reaktivste aller freien Radikale gilt (Menon et al. 20078).

Dies wiederum tr√§gt dazu bei, viele Krankheiten von Bronchitis √ľber Insulinresistenz bis hin zu Depressionen abzuwehren.

Dar√ľber hinaus hilft Curcumin gesundes Gewebe zu sch√ľtzen und so den Alterungsprozess zu verlangsamen.

3. Schmerzlinderung

Aufgrund unseres sitzenden Arbeitsstils und des hohen Stressniveaus leiden immer mehr Menschen an Schmerzen.

Dabei kann Curcumin abermals helfen, da es gegen folgende Arten von Schmerzen wirkt:

  • Gelenkschmerzen
  • Knochen- und Muskelschmerzen
  • Kopfschmerzen und Migr√§ne
  • Menstruationsschmerzen

√úberdies ist auch der Ingwer in goldener Milch f√ľr seine Wirkung gegen schwere Menstruationskr√§mpfe und postoperativen Schmerzen bekannt (Rayati et al. 20179).

Dabei soll Ingwer sogar genauso gut wie Ibuprofen wirken (Daily et al. 201510).

Außerdem wurde festgestellt, dass Curcumin Schmerzen und Schwellungen von Gelenken, die von rheumatoider Arthritis betroffen sind, reduziert (Chandran et al. 201211).

4. Antibakterielle und antivirale Wirkung

Da in Indien goldene Milch oft als Hausmittel aufgrund seiner Wirkung gegen Erkältungen verwendet wird, gilt es als Immunsystem-stärkend.

Außerdem besagen Studien, dass Curcumin in goldener Milch antibakterielle und antivirale Wirkung besitzt, die gegen Infektionen helfen kann (Moghadamtousi et al. 201412).

Dar√ľber hinaus erkennen Forscher frischem Ingwer und Zimt Eigenschaften zu, die das Wachstum von Bakterien hemmen k√∂nnen (Gull et al. 201213; Ooi et al. 200614).

Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie legen Studien außerdem nahe, dass diese beiden Zutaten außerdem gegen Atemwegsinfektionen helfen können (Chang et al. 201315; Singh et al. 199516).

Goldene Milch kann antivirale Wirkung entfalten

5. Verbesserte Gehirnfunktion

Auch f√ľr die Biohacker unter Euch, die Gehirnleistung steigern wollen, kann goldene Milch eine Option sein. Andererseits kann sie auch altersbedingter Demenz vorbeugen.

Curcumin kann die Aussch√ľttung des neuronalen Wachstumshormons BDNF erh√∂hen, das f√ľr die Bildung neuer Nervenzellen im Hirn verantwortlich ist (Xu et al. 200617).

Aus diesem Grund kann Curcumin bei Depressionen, Stress und sogar bei Alzheimer helfen (Mishra et al. 200818).

Falls es Dein Ziel ist, die Leistungsf√§higkeit bei der Arbeit oder beim B√ľffeln an der Uni zu verbessern, gibt es demnach gute Gr√ľnde, warum Kurkuma dabei helfen k√∂nnte.

Außerdem soll Kurkumin laut Studien (Hurley et al. 201319; Kulkarni et al. 200820; Monroy et al. 201421):

  • √Ąngste und Depressionen lindern
  • Mentale Gesundheit f√∂rdern
  • Neurodegenerative Erkrankungen verhindern
  • Gesunde Lebensjahre erh√∂hen

Dementsprechend legt die Forschung nahe, dass Kurkumin altersbedingte Einschr√§nkungen der Hirnfunktion r√ľckg√§ngig machen k√∂nnte.

Dar√ľber hinaus kann laut weiteren Studien auch Ingwer die Ged√§chtnisfunktion verbessern und der Alzheimer-Krankheit entgegenwirken (Saenghong et al. 201122; Zeng et al. 201323).

6. Anti-Krebs-Wirkung

Laut unzähligen Studien ist Curcumin ein vielversprechendes Mittel zur Vorbeugung gegen Krebs sowie zur effektiven Einschränkung seiner Ausbreitung (Takada et al. 200424).

Dementsprechend besagen Studien, dass Curcumin Krebszellen selektiv abtötet kann (Ravindran et al. 200925).

Dar√ľber hinaus wird auch dem Ingwer in goldener Milch krebshemmende Wirkung zuerkannt (Poltronieri et al. 201426).

Außerdem soll Zimt, eine weitere Zutat, ebenfalls das Wachstum von Krebszellen verringern können (Koh et al. 199827).

Nichtsdestotrotz steht bei der Prävention und Behandlung einer Erkrankung wie Krebs Vorsicht im Vordergrund.

Deshalb befolge dabei stets die Empfehlungen der √Ąrztin Deines Vertrauens.

7. Senkung des Blutzuckerspiegels

Bleiben wir bei Ingwer und Zimt, denn diese Inhaltstoffe können zur Senkung des Blutzuckerspiegels beitragen.

Dementsprechend kann bereits die t√§gliche Beigabe von frischem Ingwer zu Tee, den Blutzuckerspiegel um mehr als 10% senken. Dabei konnte der Ingwer ebenfalls H√§moglobin-A1C, einen langfristigen Indikator f√ľr Blutzucker, um 10% reduzieren (Khandouzi et al. 201528).

Allerdings muss dir bewusst sein, dass goldene Milch nur dann eine Chance hat, Blutzucker-senkend zu wirken, wenn sie unges√ľ√üt ist. Neben Honig l√§sst auch Kuhmilch in der goldenen Milch den Blutzucker rasant ansteigen.

Aus diesem Grund empfehle ich, stattdessen Mandel- oder Kokosmilch zu verwenden. Letztere macht die goldene Milch auch besonders cremig.

Die Beigabe von Zimt kann sich hingegen positiv auf den Blutzucker auswirken. Zum Beispiel können bereits weniger als 5 Gramm Zimt pro Tag den Blutzuckerspiegel um fast 30% senken.

Dabei hat Zimt auch die Verringerung von Insulinresistenz, der Vorerkrankung von Typ-2-Diabetes, unterst√ľtzt (Kirkham et al. 200929).

Wird dadurch die Insulinsensitivität wieder gesteigert, nehmen Zellen mehr Glukose aus dem Blut auf und der Blutzuckerspiegel sinkt.

8. Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herzerkrankungen sind weltweit die Todesursache Nummer eins. Nichtsdestotrotz liegt es in Deiner Hand, Herzerkrankungen vorzubeugen.

Abermals ist es Curcumin in der goldenen Milch, das aufgrund entz√ľndungshemmender und antioxidativer Wirkung Herzkrankheiten vorbeugen kann.

So kann Kurkuma etwa (Akazawa et al. 201230; Shah et al. 199931; Prakash et al. 201132):

  • Gef√§√üfunktionen verbessern
  • Blutdruck senken
  • Herzinfarkten und Schlaganf√§llen vorbeugen

9. Gesunde Haut

Unsere Haut dient sowohl als erste Verteidigungslinie gegen Viren und Giftstoffe in unserer Umgebung als auch zur Entgiftung des Körpers.

Das und der Einfluss unnat√ľrlicher Nahrungsmittel macht es leicht verst√§ndlich, warum so viele Menschen an Hautproblemen leiden.

Da es die Wundheilung verbessert, Hautentz√ľndungen und Hautinfektionen reduziert, kann Curcumin abermals Abhilfe schaffen (Nguyen et al. 201333).

Dar√ľber hinaus kann die Wirkung von Kurkuma in der goldenen Milch zur Reduzierung von Akne, Psoriasis oder Ekzemen beitragen (Vaughn et al. 201634).

Aus diesem Grund kommen auch immer mehr Seifen und andere Hautpflegeprodukte auf den Markt, die Kurkuma enthalten.

Rezept: Goldene Milch einfach selber machen

Meiner Erfahrung nach stellen (Dosen-)Kokosmilch und unges√ľ√üte Mandelmilch die perfekte Basis f√ľr cremige goldene Milch dar.

Dementsprechend kannst Du eine Mischung aus beiden machen oder nur Mandelmilch verwenden, wenn du eine leichtere Konsistenz haben möchtest, bzw. nur Kokosmilch, wenn sie schwerer sein soll.

Au√üerdem k√∂nnen Kokosmilch und Kokos√∂l dem Getr√§nk gesunde Fette hinzuf√ľgen, was den K√∂rper Curcumin aufgrund der der Fettl√∂slichkeit besser aufnehmen l√§sst.

Auch schwarzer Pfeffer ist Pflicht, da er die Bioverf√ľgbarkeit von Curcumin enorm steigert (Shoba et al. 199835).

Zumal ich es mit frischer als auch gemahlener Kurkuma versucht habe, muss ich sagen, dass letztere sogar geschmacklich besser ist.

Au√üerdem sollte die Kokosmilch √∂lfrei sein, aber dennoch einen hohen nat√ľrlichen Fettgehalt aufweisen, was die gelbe Kurkuma-Milch cremiger macht.

Sollte Dir diese cremige, fette Variante nicht zusagen, kannst Du auf mein klassisches Kurkuma Tee Rezept zur√ľckgreifen.

Goldene Milch Rezept (Vegan, Keto)

Keyword goldene milch
Vorbereitung 1 min
Zubereitung 4 mins
Portionen 1 Tasse

Zutaten

  • 250 ml Mandel- oder Kokosmilch (bzw. Mischung beider)
  • 1/2 Teel√∂ffel Kurkuma-Pulver
  • 1 Scheibe Ingwer (1 cm dick, fein gehackt – alternativ 1/4 Teel√∂ffel Pulver)
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 1/4 Teel√∂ffel Zimt (gemahlen, optional)
  • 1/2 Teel√∂ffel Kokos√∂l (optional)
  • 1/2 Teel√∂ffel Heumilch-Butter (optional)
  • 1 Prise Chili-Pulver (optional)
  • 1/2 Teel√∂ffel Honig oder M√∂nchsfrucht-Extrakt (optional)

Zubereitung

  • Kokos- bzw. Mandelmilch bei mittlerer Hitze in einem kleinen Topf erw√§rmen.
  • √úbrige Zutaten in einer gro√üen Tasse geben und vermengen.
  • Einen Teel√∂ffel der erw√§rmten Milch in die Tasse tr√§ufeln und mischen, bis die Fl√ľssigkeit glatt und klumpenfrei ist.
  • Die restliche Milch hinzuf√ľgen und gut vermischen. Die √ľbrigen Ingwerst√ľcke k√∂nnen in der Tasse bleiben oder auch abgeseiht werden.
  • Zu guter Letzt kannst Du die goldene Milch noch abschmecken und optionale Gew√ľrze hinzuf√ľgen.

Goldene Milch: Wann trinken?

Wann Du goldene Milch trinken solltest, hängt von deinem individuellen Alltag ab.

Sofern Du nicht intervallfastest, ist sie durchaus ein w√§rmespendender Augen√∂ffner am Morgen, der auch ein Fr√ľhst√ľck ersetzen kann.

Dar√ľber hinaus kann die goldene Milch eine gesunde Alternative zu Desserts darstellen und sowohl ein Mittag- als auch ein Abendessen rund abschlie√üen.

Außerdem ist die goldene Milch mit Kurkuma-Tee und dessen Wirkung verwandt, weshalb sie auch zwischendurch zur Tea-Time getrunken wird.

Kurz gesagt gibt es wenig andere dermaßen vielfältig einsetzbare Getränke.

Goldene Milch: Nebenwirkungen

Kurkuma als Gew√ľrz, Tee oder Milch gilt allgemein als sicher und ist ohne schwerwiegende Nebenwirkungen zu konsumieren.

Dementsprechend werden in den meisten Studien √ľber die Wirkungen von Kurkuma und auch Ingwer wenig bis keine Nebenwirkungen berichtet, wobei sie selbst besser als markt√ľbliche Medikamente abschneiden (Lao et al. 200636; Grzanna et al. 201537).

Bei einigen Menschen können jedoch vereinzelt folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • √úbelkeit
  • Magenverstimmung
  • Durchfall

Diese seltenen Nebenwirkungen goldener Milch stehen allerdings meist mit exzessivem Konsum in Zusammenhang.

Zum Beispiel kann dies durch die zus√§tzliche Einnahme von Kurkuma-Nahrungserg√§nzungen passieren, weshalb diese insbesondere f√ľr schwangere Frauen nicht geeignet sind.

Dabei kann eine solche Hochdosierung aufgrund der Oxalate in der Kurkuma auch Gallen- oder Nierensteine beg√ľnstigen.

Überdies können einige Menschen allergisch gegen Kurkuma sein, obwohl Kurkumaallergien eher selten sind.

Goldene Milch hat kaum Nebenwirkungen

Laut Erfahrungen entfaltet Goldene Milch positive Wirkung

Obwohl sie kein Wunderheilmittel ist, das professionelle Behandlungen ersetzen kann, haben viele Menschen gute Erfahrungen mit der Wirkung goldener Milch gemacht.

Laut Studien kann sie Risiken jener Erkrankungen senken, die wesentliche Todesursachen darstellen. So reicht die vorbeugende Wirkung goldener Milch von Herz-Kreislauf-Erkrankungen √ľber Krebs bis hin zu neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer.

Allerdings kann ich nur empfehlen, keine Fertigmischungen zu kaufen, da die Zutaten Deiner Gesundheit kaum schmeicheln werden.

√úberdies ist goldene Milch dann gesund, wenn sie unges√ľ√üt und weder mit Hafer- noch mit Kuhmilch zubereitet wurde, da diese Zutaten den Blutzucker in die H√∂he schnellen lassen.

Au√üerdem besteht der Fettgehalt von Hafermilch aus hoch entz√ľndungsf√∂rderndem Raps√∂l, das die wesentliche Wirkung der goldenen Milch zerst√∂rt.

Da ihr Lektingehalt meiner Erfahrung nach nicht gut f√ľr den Darm ist, meide ich au√üerdem Cashew- und Sojamilch.

Goldene Milch Wirkung FAQ

Kann man goldene Milch täglich trinken?

Obwohl man goldene Milch täglich trinken kann solltest Du bei zusätzlicher Einnahme von Kurkuma-Präparaten aufpassen. Zu viel Kurkuma kann zu Nebenwirkungen wie Durchfall, Magenverstimmungen oder Nierensteinen beitragen.

Hat goldene Milch Nebenwirkungen?

F√ľr Kurkuma als Gew√ľrz sowie goldene Milch sind laut Studien keine gravierenden Nebenwirkungen bekannt. Eine √úberdosierung durch Nahrungserg√§nzungsmittel kann allerdings zu Magenverstimmungen, Durchfall oder Nierensteinen beitragen.

Was bewirkt goldene Milch?

Die Zutaten in goldener Milch entfalten antioxidative, antivirale und entz√ľndungshemmende Wirkung und verringern das Risiko von Herz-Kreislauf- sowie neurodegenerativer Krankheiten wie Alzheimer.

Warum Kokosöl in goldene Milch?

Kokosöl in goldener Milch hat die Wirkung, dass der Körper das fettlösliche Curcumin besser aufnimmt. Außerdem trägt Pfeffer zur besseren Absorption dieses Wirkstoffs bei.

Studien

#1-7

1Lao CD, Ruffin MT 4th, Normolle D, Heath DD, Murray SI, Bailey JM, Boggs ME, Crowell J, Rock CL, Brenner DE. Dose escalation of a curcuminoid formulation. BMC Complement Altern Med. 2006 Mar 17;6:10. doi: 10.1186/1472-6882-6-10. PubMed PMID: 16545122; PubMed Central PMCID: PMC1434783.

2Shoba G, Joy D, Joseph T, Majeed M, Rajendran R, Srinivas PS. Influence of piperine on the pharmacokinetics of curcumin in animals and human volunteers. Planta Med. 1998 May;64(4):353-6. doi: 10.1055/s-2006-957450. PubMed PMID: 9619120.

3Chainani-Wu N. Safety and anti-inflammatory activity of curcumin: a component of tumeric (Curcuma longa). J Altern Complement Med. 2003 Feb;9(1):161-8. doi: 10.1089/107555303321223035. Review. PubMed PMID: 12676044.

4Grzanna R, Lindmark L, Frondoza CG. Ginger–an herbal medicinal product with broad anti-inflammatory actions. J Med Food. 2005 Summer;8(2):125-32. doi: 10.1089/jmf.2005.8.125. Review. PubMed PMID: 16117603.

5Nagpal M, Sood S. Role of curcumin in systemic and oral health: An overview. J Nat Sci Biol Med. 2013 Jan;4(1):3-7. doi: 10.4103/0976-9668.107253. PubMed PMID: 23633828; PubMed Central PMCID: PMC3633300.

6Wang S, Zhang C, Yang G, Yang Y. Biological properties of 6-gingerol: a brief review. Nat Prod Commun. 2014 Jul;9(7):1027-30. Review. PubMed PMID: 25230520.

7Shan B, Cai YZ, Sun M, Corke H. Antioxidant capacity of 26 spice extracts and characterization of their phenolic constituents. J Agric Food Chem. 2005 Oct 5;53(20):7749-59. doi: 10.1021/jf051513y. PubMed PMID: 16190627.

#8-13

8Menon VP, Sudheer AR. Antioxidant and anti-inflammatory properties of curcumin. Adv Exp Med Biol. 2007;595:105-25. doi: 10.1007/978-0-387-46401-5_3. Review. PubMed PMID: 17569207.

9Rayati F, Hajmanouchehri F, Najafi E. Comparison of anti-inflammatory and analgesic effects of Ginger powder and Ibuprofen in postsurgical pain model: A randomized, double-blind, case-control clinical trial. Dent Res J (Isfahan). 2017 Jan-Feb;14(1):1-7. doi: 10.4103/1735-3327.201135. PubMed PMID: 28348610; PubMed Central PMCID: PMC5356382.

10Daily JW, Zhang X, Kim DS, Park S. Efficacy of Ginger for Alleviating the Symptoms of Primary Dysmenorrhea: A Systematic Review and Meta-analysis of Randomized Clinical Trials. Pain Med. 2015 Dec;16(12):2243-55. doi: 10.1111/pme.12853. Epub 2015 Jul 14. Review. PubMed PMID: 26177393.

11Chandran B, Goel A. A randomized, pilot study to assess the efficacy and safety of curcumin in patients with active rheumatoid arthritis. Phytother Res. 2012 Nov;26(11):1719-25. doi: 10.1002/ptr.4639. Epub 2012 Mar 9. PubMed PMID: 22407780.

12Moghadamtousi SZ, Kadir HA, Hassandarvish P, Tajik H, Abubakar S, Zandi K. A review on antibacterial, antiviral, and antifungal activity of curcumin. Biomed Res Int. 2014;2014:186864. doi: 10.1155/2014/186864. Epub 2014 Apr 29. Review. PubMed PMID: 24877064; PubMed Central PMCID: PMC4022204.

13Gull I, Saeed M, Shaukat H, Aslam SM, Samra ZQ, Athar AM. Inhibitory effect of Allium sativum and Zingiber officinale extracts on clinically important drug resistant pathogenic bacteria. Ann Clin Microbiol Antimicrob. 2012 Apr 27;11:8. doi: 10.1186/1476-0711-11-8. PubMed PMID: 22540232; PubMed Central PMCID: PMC3418209.

14Ooi LS, Li Y, Kam SL, Wang H, Wong EY, Ooi VE. Antimicrobial activities of cinnamon oil and cinnamaldehyde from the Chinese medicinal herb Cinnamomum cassia Blume. Am J Chin Med. 2006;34(3):511-22. doi: 10.1142/S0192415X06004041. PubMed PMID: 16710900.

#15-21

15Chang JS, Wang KC, Yeh CF, Shieh DE, Chiang LC. Fresh ginger (Zingiber officinale) has anti-viral activity against human respiratory syncytial virus in human respiratory tract cell lines. J Ethnopharmacol. 2013 Jan 9;145(1):146-51. doi: 10.1016/j.jep.2012.10.043. Epub 2012 Nov 1. PubMed PMID: 23123794.

16Singh HB, Srivastava M, Singh AB, Srivastava AK. Cinnamon bark oil, a potent fungitoxicant against fungi causing respiratory tract mycoses. Allergy. 1995 Dec;50(12):995-9. doi: 10.1111/j.1398-9995.1995.tb02515.x. PubMed PMID: 8834832.

17Xu Y, Ku B, Tie L, Yao H, Jiang W, Ma X, Li X. Curcumin reverses the effects of chronic stress on behavior, the HPA axis, BDNF expression and phosphorylation of CREB. Brain Res. 2006 Nov 29;1122(1):56-64. doi: 10.1016/j.brainres.2006.09.009. Epub 2006 Oct 3. PubMed PMID: 17022948.

18Mishra S, Palanivelu K. The effect of curcumin (turmeric) on Alzheimer’s disease: An overview. Ann Indian Acad Neurol. 2008 Jan;11(1):13-9. doi: 10.4103/0972-2327.40220. PubMed PMID: 19966973; PubMed Central PMCID: PMC2781139.

19Hurley LL, Akinfiresoye L, Nwulia E, Kamiya A, Kulkarni AA, Tizabi Y. Antidepressant-like effects of curcumin in WKY rat model of depression is associated with an increase in hippocampal BDNF. Behav Brain Res. 2013 Feb 15;239:27-30. doi: 10.1016/j.bbr.2012.10.049. Epub 2012 Nov 8. PubMed PMID: 23142609; PubMed Central PMCID: PMC3525727.

20Kulkarni SK, Bhutani MK, Bishnoi M. Antidepressant activity of curcumin: involvement of serotonin and dopamine system. Psychopharmacology (Berl). 2008 Dec;201(3):435-42. doi: 10.1007/s00213-008-1300-y. Epub 2008 Sep 3. PubMed PMID: 18766332.

21Monroy A, Lithgow GJ, Alavez S. Curcumin and neurodegenerative diseases. Biofactors. 2013 Jan-Feb;39(1):122-32. doi: 10.1002/biof.1063. Epub 2013 Jan 10. Review. PubMed PMID: 23303664; PubMed Central PMCID: PMC3578106.

#22-28

22Saenghong N, Wattanathorn J, Muchimapura S, Tongun T, Piyavhatkul N, Banchonglikitkul C, Kajsongkram T. Zingiber officinale Improves Cognitive Function of the Middle-Aged Healthy Women. Evid Based Complement Alternat Med. 2012;2012:383062. doi: 10.1155/2012/383062. Epub 2011 Dec 22. PubMed PMID: 22235230; PubMed Central PMCID: PMC3253463.

23Zeng GF, Zhang ZY, Lu L, Xiao DQ, Zong SH, He JM. Protective effects of ginger root extract on Alzheimer disease-induced behavioral dysfunction in rats. Rejuvenation Res. 2013 Apr;16(2):124-33. doi: 10.1089/rej.2012.1389. PubMed PMID: 23374025.

24Takada Y, Bhardwaj A, Potdar P, Aggarwal BB. Nonsteroidal anti-inflammatory agents differ in their ability to suppress NF-kappaB activation, inhibition of expression of cyclooxygenase-2 and cyclin D1, and abrogation of tumor cell proliferation. Oncogene. 2004 Dec 9;23(57):9247-58. doi: 10.1038/sj.onc.1208169. PubMed PMID: 15489888.

25Ravindran J, Prasad S, Aggarwal BB. Curcumin and cancer cells: how many ways can curry kill tumor cells selectively?. AAPS J. 2009 Sep;11(3):495-510. doi: 10.1208/s12248-009-9128-x. Epub 2009 Jul 10. Review. PubMed PMID: 19590964; PubMed Central PMCID: PMC2758121.

26Poltronieri J, Becceneri AB, Fuzer AM, Filho JC, Martin AC, Vieira PC, Pouliot N, Cominetti MR. [6]-gingerol as a cancer chemopreventive agent: a review of its activity on different steps of the metastatic process. Mini Rev Med Chem. 2014 Apr;14(4):313-21. doi: 10.2174/1389557514666140219095510. Review. PubMed PMID: 24552266.

27Koh WS, Yoon SY, Kwon BM, Jeong TC, Nam KS, Han MY. Cinnamaldehyde inhibits lymphocyte proliferation and modulates T-cell differentiation. Int J Immunopharmacol. 1998 Nov;20(11):643-60. doi: 10.1016/s0192-0561(98)00064-2. PubMed PMID: 9848396.

28Khandouzi N, Shidfar F, Rajab A, Rahideh T, Hosseini P, Mir Taheri M. The effects of ginger on fasting blood sugar, hemoglobin a1c, apolipoprotein B, apolipoprotein a-I and malondialdehyde in type 2 diabetic patients. Iran J Pharm Res. 2015 Winter;14(1):131-40. PubMed PMID: 25561919; PubMed Central PMCID: PMC4277626.

#29-35

29Kirkham S, Akilen R, Sharma S, Tsiami A. The potential of cinnamon to reduce blood glucose levels in patients with type 2 diabetes and insulin resistance. Diabetes Obes Metab. 2009 Dec;11(12):1100-13. doi: 10.1111/j.1463-1326.2009.01094.x. Review. PubMed PMID: 19930003.

30Akazawa N, Choi Y, Miyaki A, Tanabe Y, Sugawara J, Ajisaka R, Maeda S. Curcumin ingestion and exercise training improve vascular endothelial function in postmenopausal women. Nutr Res. 2012 Oct;32(10):795-9. doi: 10.1016/j.nutres.2012.09.002. Epub 2012 Oct 15. PubMed PMID: 23146777.

31Shah BH, Nawaz Z, Pertani SA, Roomi A, Mahmood H, Saeed SA, Gilani AH. Inhibitory effect of curcumin, a food spice from turmeric, on platelet-activating factor- and arachidonic acid-mediated platelet aggregation through inhibition of thromboxane formation and Ca2+ signaling. Biochem Pharmacol. 1999 Oct 1;58(7):1167-72. doi: 10.1016/s0006-2952(99)00206-3. PubMed PMID: 10484074.

32Prakash P, Misra A, Surin WR, Jain M, Bhatta RS, Pal R, Raj K, Barthwal MK, Dikshit M. Anti-platelet effects of Curcuma oil in experimental models of myocardial ischemia-reperfusion and thrombosis. Thromb Res. 2011 Feb;127(2):111-8. doi: 10.1016/j.thromres.2010.11.007. Epub 2010 Dec 8. PubMed PMID: 21144557.

33Nguyen TA, Friedman AJ. Curcumin: a novel treatment for skin-related disorders. J Drugs Dermatol. 2013 Oct;12(10):1131-7. Review. PubMed PMID: 24085048.

34Vaughn AR, Branum A, Sivamani RK. Effects of Turmeric (Curcuma longa) on Skin Health: A Systematic Review of the Clinical Evidence. Phytother Res. 2016 Aug;30(8):1243-64. doi: 10.1002/ptr.5640. Epub 2016 May 23. Review. PubMed PMID: 27213821.

35Shoba G, Joy D, Joseph T, Majeed M, Rajendran R, Srinivas PS. Influence of piperine on the pharmacokinetics of curcumin in animals and human volunteers. Planta Med. 1998 May;64(4):353-6. doi: 10.1055/s-2006-957450. PubMed PMID: 9619120.

#36-37

36Lao CD, Ruffin MT 4th, Normolle D, Heath DD, Murray SI, Bailey JM, Boggs ME, Crowell J, Rock CL, Brenner DE. Dose escalation of a curcuminoid formulation. BMC Complement Altern Med. 2006 Mar 17;6:10. doi: 10.1186/1472-6882-6-10. PubMed PMID: 16545122; PubMed Central PMCID: PMC1434783.

37Grzanna R, Lindmark L, Frondoza CG. Ginger–an herbal medicinal product with broad anti-inflammatory actions. J Med Food. 2005 Summer;8(2):125-32. doi: 10.1089/jmf.2005.8.125. Review. PubMed PMID: 16117603.

Leave a Reply

Recipe Rating