Ist beim Intervallfasten Kaffee (mit Milch) erlaubt?

Dieser Artikel basiert auf wissenschaftlichen Studien

Da er Fixpunkt vieler Alltage ist, wirft beim Intervallfasten Kaffee viele Fragen auf, die hier beantwortet werden: ✅ Milch ✅ Fett ✅ Süßstoff und mehr!

Darf man beim Intervallfasten Kaffee trinken?

Das ist wohl eine der häufigsten Fragen zum Intervallfasten. Aber wenn du gerade mit Intervallfasten anfängst, zerbrich Dir darüber nicht zu sehr den Kopf.

Denn durch den Entschluss Deine Gesundheit durch Intervallfasten zu fördern, gehörst Du schon zu den Top 5% der Menschheit.

Überdies wirst du im Laufe des Artikels einige Tipps erfahren, die Dir das Intervallfasten erleichtern werden.

Intervallfasten und Kaffee

Um beantworten zu können, ob man beim Intervallfasten Kaffee trinken darf, müssen wir uns zuerst die Auswirkungen von Kaffee auf das Intervallfasten und seine Vorteile ansehen.

Kaffee und Autophagie

Jeder noch so gute Motor muss gepflegt werden und regelmäßig zum Service. Dasselbe gilt für Deinen Körper. Glücklicherweise hat die Natur bereits vorgesorgt.

Fasten induziert Autophagie, einen natürlichen Reinigungsmechanismus, der kaputte Zellen durch neue ersetzt und Giftstoffe aus Deinem Körper leitet.

Dementsprechend ist die Autophagie einer der größten gesundheitlichen Vorteile des Fastens. Deshalb wurde auch für die Entdeckung der Autophagie 2016 der Nobelpreis für Medizin verliehen (Levine et al. 20171).

Darüber hinaus kann sie den Alterungsprozess verlangsamen (Gelino et al. 20122).

Fasten ist eine der besten Möglichkeiten zur Aktivierung der Autophagie (Bagherniya et al. 20183).

Ebenso hilft Kaffee dabei, Autophagie zu aktivieren. So kannst Du mit Kaffee die Vorteile des Fastens steigern (Pietrocola et al. 20144).

Kaffee und Abnehmen

Kaffeetrinker können ihr Gewicht auf lange Frist besser halten (Icken et al. 20175).

Dass Kaffee den Appetit verringert, könnte ein guter Grund dafür sein (Greenberg et al. 20126).

Da er überdies die Stoffwechselrate erhöht, ist Kaffee beim Abnehmen besonders förderlich (Acheson et al. 19807).

Daher kann die Kombination von Kaffee und Intervallfasten helfen, beim Fasten länger durchzuhalten und schneller abzunehmen.

Buch: Was darf ich beim Intervallfasten trinken?

Kaffee und Ketose

Wenn Du nichts isst, verbraucht Dein Körper seine Kohlenhydratspeicher und beginnt dann, Fett zur Energiegewinnung zu verbrennen.

Da diese Fett-Energie in Form von sogenannten Ketonen über das Blut in alle Ecken des Körpers geliefert wird, nennt sich dieser Zustand der Fettverbrennung Ketose.

Daher ist Fasten ein einfacher Weg, um schneller in Ketose zu gelangen.

Deshalb lässt sich Fasten auch gut mit ketogener Ernährung kombinieren. Denn die Keto Diät versucht nichts anderes, als durch Ernährung einen dem Fasten ähnlichen Zustand und seine Vorteile zu erlangen.

Dementsprechend hilft Intervallfasten enorm bei der Keto-Diät. Aber das Trinken von Kaffee während des Fastens kann Deiner Fettverbrennung einen noch größeren Schub verleihen.

Denn laut jüngsten Forschungen kurbelt Kaffee die Ketose beim Fasten zusätzlich an (Vandenberghe et al. 20178).

Wie bei der ketogenen Ernährung sind erhöhte Insulinspiegel beim Fasten ein Problem. Denn das Speicherhormon schaltet von Fettverbrennung wieder auf Fettspeicherung um.

Überdies unterdrückt es das Fettabbau-Enzym im menschlichen Körper (Meijssen et al. 20019).

Kaffee und Insulinsensitivität

Langfristig ist das Fasten ein wirksames Mittel zur Verbesserung der Insulinsensitivität und damit des Glukose-Stoffwechsels. Somit beugt Intervallfasten Diabetes vor.

Nichtsdestotrotz kann Fasten kurzfristig die Insulinsensitivität verringern. Da diese Reaktion einen guten Grund hat, ist sie aber unbedenklich.

Denn der Körper stellt so lediglich sicher, dass der Großteil der vorhandenen Glukose an das Gehirn geliefert wird.

Deshalb werden andere Zellen akut insulinresistent, sodass die Teile des Gehirns, die nicht auf Ketonen laufen können und Glukose benötigen, genügend davon abbekommen.

Aber mach Dir keine Sorgen, da die Leber beim Fasten ausreichend Glukose aus Amino- und Fettsäuren synthetisiert (Merimee et al. 197410).

Kaffee hat einen ähnlichen Effekt. Akut verringert Kaffee Insulinsensitivität und Glukosetoleranz. Deshalb solltest Du Kaffee keinesfalls zuckern oder Kuchen dazu essen.

Dennoch verbessert Kaffee Insulinsensitivität und Glukosestoffwechsel langfristig. Daher belegen auch aktuelle Studien, dass sich das Risiko für Typ-2-Diabetes mit dem Kaffeekonsum verringert (Carlström et al. 201811).

Darf man beim Intervallfasten Kaffee trinken?

Eine Tasse schwarzer Kaffee enthält 1-4 Kalorien und sehr geringe Mengen an Protein, Fett und Spurenelementen. Dasselbe gilt für entkoffeinierten Kaffee.

Für die meisten Menschen reichen die Nährstoffe in 1-2 Tassen schwarzen Kaffees nicht aus, um den Stoffwechsel so zu beeinflussen, dass er das Fasten brechen würde (van Dam et al. 200412)

Nachdem Kaffee dabei helfen kann, den Appetit zu unterdrücken, hilft er vielen Menschen länger beim Fast durchzuhalten.

Allerdings können enorme Mengen Kaffee das Intervallfasten durchaus beeinflussen. Daran ist mitunter die Stimulation des Hormons Adrenalin schuld, das unseren Körper für akuten Stress wappnet (Smits et al. 198613).

So kann auch ohne Nahrungsaufnahme indirekt Glukose in die Blutbahn gelangen (Sherwin et al. 198414).

Solange du nicht mehr als 1-2 Tassen in absehbarer Zeit trinkst, wird Kaffee das Intervallfasten nicht wesentlich beeinträchtigen.

Nichtsdestotrotz kann es bei längerem Fasten (24+ Stunden) kritisch werden. Obwohl es hier keine generische Antwort geben kann, würde ich nicht mehr als 5 Tassen Kaffee trinken.

Und diese sollten über den Tag verteilt sein. So bist Du auf der sicheren Seite. Raue Mengen wie etwa 10 Tassen am Tag können definitiv das Fasten beeinflussen.

Beim 16/8 Intervallfasten kannst du ohne Bedenken 2-3 Tassen vor dem Mittagessen zu Dir nehmen.

Aber was ist mit Milch und anderen beliebten Zusätzen?

Ist beim Intervallfasten Kaffe mit Milch erlaubt?

Ist beim Intervallfasten Kaffee mit Milch erlaubt?

100ml Milch haben nicht nur knapp 5g Milchzucker in sich, sondern auch annährend so viele Milchproteine.

Die Rechnung ist hier einfach. Beim Intervallfasten macht Milch im Kaffee den Unterschied. Selbst ein Schuss Milch beeinträchtigt die Vorteile des Fastens.

Kaffee mit Milch bricht das Fasten.

Was ist mit fettarmer Milch?

Auch bei Milch macht die low-fat Variante alles noch schlimmer. Wie bei anderen fettarmen Produkten versteckt sich mehr Zucker in Magermilch. Und natürlich weniger Fett das ihm entgegenwirkt.

Kurz gesagt schnellen bei Magermilch Blutzucker und Insulinspiegel noch schneller in die Höhe. Deshalb ist etwa Müsli mit Milch eine der schlechtesten Mahlzeiten für Deine Gesundheit – nicht nur bei ketogener Ernährung.

Milch ist also raus. Kann beim Intervallfasten Kaffee mit Mandelmilch eine Alternative sein?

Intervallfasten: Kaffee mit Milchpulver

Milchpulver und ähnliche Zusatzstoffe in Pulverform, wie Sahnepulver, sind absoluter Junk!

Sie sind mit Kohlenhydraten, Proteinen und Fett geladen. Überdies kann Milchpulver bis zu 50% aus Zucker bestehen.

Wer seinem Körper gut gesinnt ist, sollte diesen chemischen Abfall nicht nur beim Fasten meiden.

Intervallfasten: Kaffee mit Sahne

100g Sahne enthalten etwa 3g Milchzucker (Laktose) und Milchprotein. Obwohl etwas Sahne die Fettverbrennung nicht unbedingt hemmt, wird sie die Autophagie negativ beeinträchtigen.

Somit bricht Sahne das Fasten. Das bedeutet aber nicht, dass ein Spritzer Sahne alle Vorteile vernichtet. Das ist kein binärer Schaler. Allerdings wird er sie hemmen.

Nichtsdestotrotz kann Sahne ein willkommener Bestandteil ketogener Ernährung sein. Und diese fördert wiederum langfristig die Autophagie.

Intervallfasten: Kaffee mit Mandelmilch

Geringe Mengen Mandelmilch bewegen sich beim Intervallfasten in der Grauzone.

Solange Du die gesüßten oder mit zusätzlichem Eiweiß angereicherten Versionen vermeidest, und nur einen Schuss hinzufügst, sind die Auswirkungen von Mandelmilch im Kaffee vernachlässigbar.

Reine Nussmilch ist sozusagen recht „dünn“.

Dennoch bricht Mandelmilch technisch gesehen das Fasten. Somit ist pure Mandelmilch als Getränk nicht geeignet.

Intervallfasten: Kaffee mit Hafermilch

Aufgrund des veganen Hypes in der Lebensmittelindustrie erfreut sich Hafermilch gerade reger Beliebtheit.

Doch hast Du Dir schon einmal darüber Gedanken gemacht, dass es unnatürlich sein könnte, aus Getreide einen Milchersatz herzustellen? Wo kommt da eigentlich der Fettgehalt her?

Hafermilchproduzenten benötigen einen Fettzusatz, um dem Getränk eine ähnliche Konsistenz wie Milch zu verleihen.

Dabei stammt das Fett bei den gängigen Marken aus industriell raffinierten Pflanzenölen, wobei es sich in den meisten Fällen um Rapsöl handelt.

Öl künstlich aus einer nicht-öligen Pflanze herzustellen ist nicht nur unnatürlich, sondern auch gesundheitsschädlich.

Bei diesen chemischen Verfahren werden die hoch-empfindlichen Omega-6-Fettsäuren durch Hitze und Druck beschädigt.

Dementsprechend sollte Dein Körper diese kaputten Fette wohl nicht als essenzielle Bausteine Deiner Gehirnzellen verwenden.

Für Leute, die aus gesundheitlichen Gründen Intervallfasten, ist Hafermilch also keine Option.

Wie steht es mit dem Abnehmen?

Neben den 7,5g Fett aus Rapsöl hat ein Glas Hafermilch atemberaubende 16,5g Kohlenhydrate, wovon 10g reiner Zucker sind (*).

Daher müssen wir nicht mehr debattieren. Das ist der Sargnagel für die Hafermilch beim Intervallfasten.

Denn selbst ein Schuss Hafermilch löst einen Blutzucker und Insulin-Schub aus, der jedes Fasten bricht.

Intervallfasten: Kaffee mit Sojamilch

Sojamilch – eine weitere vermeintlich bessere Alternative zur Milch?

Ein Glas Sojamilch hat etwa 15,5g Kohlenhydrate, wovon 10g Tafelzucker sind (*).

Wie bei der Hafermilch überwiegen auch hier die industriell hergestellten Omega-6-Fettsäuren in diesem künstlichen Getränk.

Dazu kommt bei der Sojamilch, dass sie zu den drei am häufigsten genmanipulierten Pflanzen der Welt gehört. Denn über 90% der Ernte von Raps, Mais und Soja stammen von genmanipulierten Pflanzen.

Warum sollte gerade Dein Sojadrink non-GMO sein?

Das ist einerseits schwer nachvollziehbar und andererseits höchst unwahrscheinlich.

Da der Soja in der Sojamilch wohl meist aus nicht-EU-Landwirtschaft stammt, finden auch schon die ersten Verarbeitungsschritte irgendwo statt, wo sie weder nachvollziehbar noch reglementiert oder kontrolliert sein können.

Was ist also die Lösung?

Iss echte natürliche Nahrungsmittel! Industriell hergestellte Drinks aus dem Chemielabor schaden Deiner Gesundheit – ganz egal was das Marketing verspricht.

Überdies bricht jeder Schuss Sojamilch aufgrund der rauen Menge an Kohlenhydraten das Fasten.

Wenn Du dennoch in den Essperioden aufgrund einer Unverträglichkeit einen Milchersatz benötigst – greif besser zu ungesüßter Mandelmilch.

Intervallfasten: Kaffee mit Kakao

Obwohl ein wenig Kakaopulver in Ordnung ist, solltest Du auf die Menge achten.

Da Kakaopulver aus der ganzen Kakaobohne gemacht wird, enthält es Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett. Deshalb mehr als ein Teelöffel Kakaopulver das Fasten brechen.

Beim Kakaopulver gilt es auf zwei Dinge zu achten:

  • Es muss ungesüßt sein
  • Idealerweise ist es auch entfettet

Intervallfasten: Kaffee mit Zimt

Zimt ist als Zusatz in Ordnung. Überdies ist er ein bewährtes Mittel gegen Heißhunger und somit beim Intervallfasten im Kaffee willkommen.

Darüber hinaus kann Zimt sogar helfen, Insulinresistenz zu verringern, die man nach unruhigem Schlaf bekommt.

Intervallfasten: Kaffee mit Muskatnuss

Ebenso wie Zimt kann, ein wenig Muskatnuss gegen akuten Appetit helfen. Nichtsdestotrotz gilt es übermäßige Mengen zu vermeiden, da sie Nebenwirkungen auslösen können.

Bulletproof Coffee und Intervallfasten

Der wesentliche Aspekt eines jeden Bulletproof Coffee ist der Zusatz von qualitativ hochwertigem Fett. Daher ist Bulletproof Coffee kein gewöhnlicher Kaffee mit Milch.

Es ist ein Keto-freundliches Kaffeegetränk, das auch gerne von Enthusiasten des Intervallfastens verwendet wird.

Darüber hinaus trinken auch viele Sportler oder berufliche High-Performer Bulletproof Coffee. Sie alle verwenden diesen Bulletproof Kaffee, um von schnell verstoffwechselbarem Fett einen Energieschub zu bekommen.

So wollen sie Aufgaben effizienter und schneller erledigen. Da dieses Powergetränk hilft, sich gesättigt, wach und konzentriert zu fühlen, ist es ein fixer Bestandteil der ketogenen Ernährung und des Intervallfastens.

Das klassische Bulletproof Coffee Rezept beinhaltet neben schwarzem Kaffee zwei wesentliche Zutaten:

  • Schnell verstoffwechselbares MCT-Öl (alternativ Kokosöl)
  • Hochwertige Heumilch Butter oder Ghee

Kaffee mit Kokosöl oder MCT-Öl

MCT steht für „Medium-Chain Triglycerides“ oder mittelkettige Fettsäuren.

Da es von diesem abstammt, aber eine weit höhere Konzentration an MCTs beinhaltet, ist MCT-Öl quasi der kraftvolle Bruder des Kokosöls.

Da MCT-Öle aus Caprylsäure (C8) bestehen können, die nur 8 Kohlenstoffatome lang ist, können sie effizienter verstoffwechselt werden als Kokosöl.

Bricht Kaffee mit diesem reinen Fett das Fasten?

Obwohl pure Fette meist viele Kalorien haben, haben sie keinen Einfluss auf den Blutzucker. Dennoch handelt es sich um eine Mahlzeit. Essen wirkt sich auf den Insulinspiegel aus.

Im Fall von reinem Fett passiert das allerdings nur indirekt und minimal.

Daher bricht technisch gesehen jedes Fett das Fasten. Deshalb wirst du aufgrund eines Bulletproof Coffees in der Fastenperiode weniger Fett verbrennen. Nichtsdestotrotz ist die Beeinträchtigung nur minimal.

Aus diesem Grund eignet sich Kaffee mit Kokosöl insbesondere für Fasten-Anfänger. So können sie Hunger entgegenwirken und sich an das Intervallfasten gewöhnen.

Wenn Du anfangs mit schwarzem Kaffee nur 12 Stunden auskommst, aber mit ein paar Teelöffeln Kokosöl 24 Stunden durchhaltest, sind die Nachteile des Fettzusatzes vertretbar.

Nichtsdestotrotz wird Du z. B. beim 16/8 Intervallfasten nach ein paar Tagen kein Fett mehr benötigen, um das Fasten zu verlängern.

Bulletproof Coffee mit Butter ist auch beim Intervallfasten beliebt

Intervallfasten: Kaffee mit Butter oder Ghee

Heumilch- bzw. Weidebutter gibt klassischem Bulletproof Coffee eine cremige Konsistenz. Außerdem beinhaltet sie hochwertige Fette, die Sättigung und Energie steigern.

Darüber hinaus liefert Heumilchbutter wichtige Nährstoffe wie Vitamin A, Beta-Carotin, Butyrate oder konjugierte Linolsäure.

Wenn du eine Allergiker-freundliche haltbare Variante mit fast keinem Milchzucker suchst, ist Heumilch-Ghee deine Antwort.

Butter bricht wie Kokosöl zwar das Fasten, wirft dich aber nicht aus der Ketose. Noch Keto-freundlicher ist Ghee, da das Butterschmalz geklärt ist und deshalb keine Milchproteine enthält.

Kaffee mit Kollagen oder Whey-Protein

Die Sportler unter den Intervallfasten- und Keto-Enthusiasten lieben Kollagen in ihrem Bulletproof Coffee.

Nichtsdestotrotz ist es wie Whey-Pulver reines Protein. Einerseits aktiviert Protein den anabolen mTOR-Pfad für Muskelaufbau, andererseits hemmt es so die Autophagie.

Deshalb kann Kollagen Vorteile für Muskelaufbau, Fettverbrennung und Sättigung bringen, bricht aber eindeutig das Fasten.

Ist beim Intervallfasten Kaffee mit Süßstoff erlaubt?

Süßer Geschmack ist beim Intervallfasten und der Keto Diät ein viel diskutiertes Thema. Einerseits ist es schwierig, von ihm loszukommen, andererseits fördert er den Heißhunger.

Die meisten zuckerfreien Süßstoffe haben null Proteine, Kohlenhydrate und Kalorien. Daher erhöhen sie den Blutzuckerspiegel nicht. Doch ist die Rechnung wirklich so einfach?

Nein. Was leider oft vergessen wird, ist, dass sowohl Intervallfasten als auch ketogene Ernährung ein essenzielles Ziel haben: Den Insulinspiegel zu senken, um dadurch Körperfett zur Energiegewinnung verbrennen zu können.

Das Speicherhormon Insulin verhindert den Abbau von Körperfett sowie die Keton-Produktion. Folglich bricht eine erhebliche Erhöhung des Insulinspiegels meiner Ansicht nach das Fasten.

Leider haben in diesem Zusammenhang die meisten Diät-Gurus ihre Hausaufgaben nicht gemacht.

Wie Endokrinologe und Fasten-Pionier Dr. Jason Fung richtig ausführt, spielt es keine Rolle, ob Nahrung den Blutzuckerspiegel erhöht, solange sie den Insulinspiegel erhöht (Fung 201615).

Intervallfasten: Kaffee mit Zucker

Nachdem Zucker offensichtlich bereits den Blutzucker erhöht, ist er vom Tisch. Der kalorienreiche Cocktail aus Glukose und Fructose bricht jedes Fasten.

Intervallfasten: Kaffee mit Süßstoff

Die gängigsten Süßstoffe sind Aspartam in Cola Light, Acesulfam-K in Cola Zero und Sucralose in Splenda.

Sie alle liefern keine Kohlenhydrate, Proteine oder Kalorien. Nichtsdestotrotz zeigen Studien, dass sie den Insulinspiegel enorm erhöhen.

Zum Beispiel erhöht Sucralose den Insulinspiegel um rund 20 Prozent (Pepino et al. 201316).

Des Weiteren hat Aspartam, der klassische Süßstoff in Light-Getränken von Coca-Cola, zwar keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, erhöht den Insulinspiegel aber mitunter stärker als Tafelzucker (Anton und Martin et al. 201017).

Auch der hitzebeständige Süßstoff Acesulfam-K in Zero Getränken erhöht den Insulinspiegel laut Studien gleich wie dieselbe Menge an Glukose (Liang et al. 198718).

Neben einer Vielzahl von anderen Nebenwirkungen verhindern diese Süßstoffe daher allesamt die Fettverbrennung.

Industriell verwendete Süßstoffe sind daher keine Alternative beim Intervallfasten.

Intervallfasten: Kaffee mit Xucker

Xylit oder Xylitol ist der am weitesten verbreitete Zuckeralkohol. Er ist in unseren Breiten auch als „Xucker“ bekannt.

Allerdings ist Xylit nicht kalorienlos. Darüber hinaus löst Xucker einen kleinen, aber signifikanten Anstieg des Blutzuckerspiegels aus.

Nachdem dadurch die Verdauung angeregt wird, kann Xylit das Fasten brechen (Natah et al. 199719).

Im Gegensatz dazu besitzt Erythrit, ein anderer Zuckeralkohol, diesen Effekt nicht.

Dennoch würde ich diesen Süßstoff nur gelegentlich benutzen, da er auf täglicher Basis eine Abhängigkeit verursacht.

Beide Süßstoffe aus Zuckeralkohol werden als natürlicher Zuckerersatz verkauft. Xylit, der vermeintliche Birkenzucker wird in der Regel nicht aus Birkenholz, sondern aus Stroh oder Maiskolbenresten gewonnen

Erythrit wird ebenfalls industriell aus Kohlenhydraten erzeugt.

Bei Xucker erfolgt die Herstellung mit Säuren oder Laugen in mehreren Schritten, bei Erythrit mittels mikrobieller Fermentation.

Intervallfasten: Kaffee mit Stevia

Der oft vielgelobte Süßstoff Stevia erhöht ebenso signifikant den Insulinspiegel.

Da eine bekannte Studie von vielen Diät-Gurus leider nicht genau gelesen wurde, ist die verbreitete Meinung zu Stevia meist nicht korrekt.

Denn ein Konsum einer Mahlzeit mit Stevia verringert nicht die Blutzucker- und Insulinreaktion, wie oft behauptet wird.

Lediglich im Vergleich zur selben Mahlzeit mit Tafelzucker sind diese Reaktionen teilweise minimal geringer (Pepino et al. 201320).

„Natürliche“ Süßstoffe wie Stevia oder Agavendicksaft werden ebenso industriell verarbeitet wie Tafelzucker. Denn auch dieser stammt von der „natürlichen“ Zuckerrübe.

Darüber hinaus ist Agavendicksaft mit bis zu 97% Fructose-Anteil Diabetes in flüssiger Form.

Obwohl Stevia bei besonderen Anlässen im Dessert vertretbar sein mag, ist es das nicht auf täglicher Basis während des Fastens.

Stevia ist beim Intervallfasten keine gute Idee

Intervallfasten: Kaffee mit Mönchsfrucht-Extrakt

Mönchsfrucht hat eine ähnliche Wirkung wie Stevia. Wie es aktuelle Studien bestätigen, sind beide natürlichen Süßstoffe unterm Strich nicht wirklich besser als Zucker (Tey et al. 201621).

Folglich kann auch Mönchsfrucht-Extrakt den Insulinspiegel erhöhen. Ebenso ist er extrem süß – etwa 200-mal so süß wie Zucker.

Obwohl Mönchsfrucht-Extrakt eine der besseren Alternativen darstellen könnte, würde ich ihn keinesfals alltäglich benutzen.

Die extreme Süße fördert laut Studien Appetit und Heißhunger (Yang 201022).

Du darfst beim Intervallfasten Kaffee trinken

Während des Intervallfastens ist Kaffee erlaubt. Solange Du darauf achtest, was Du hinzugibst, wird Kaffee das Fasten nicht brechen. Im Gegenteil – Kaffee kann das Fasten sogar ankurbeln.

Letztendlich liegt es bei Dir. Wenn Dir eine Tasse Kaffee während des Fastens den Hunger nimmt, Dir Energie gibt und Du Dich dabei gut fühlst, dann trinke ihn.

Nichtsdestotrotz solltest du größere Mengen vermeiden.

Überdies ist beim Intervallfasten auch schwarzer oder grüner Tee erlaubt. Dabei gilt für Milch und andere Zusätze dasselbe wie beim Kaffee.

Da sich darin oft kandierte Früchte und andere versteckte Zucker befinden, würde ich bei Kräutertee hingegen ganz genau auf die Inhaltsstoffe achten.

Wenn Dir dieses ultimative Nachschlagewerk für Intervallfasten und Kaffee helfen konnte, würde ich mich freuen, wenn Du es teilst 📤!

Intervallfasten Kaffee FAQ

Warum kein Kaffee mit Milch beim Intervallfasten?

☕ Kaffee mit Milch 🥛 beim Intervallfasten beinhaltet Milchzucker und Milchporteine. Diese erhöhen den Blutzucker und brechen somit das Fasten.

Was darf ich beim Intervallfasten in den 16 Stunden trinken?

Du darfst beim 16/8 Intervallfasten Wasser, Mineralwasser, Zitronenwasser (ein Spritzer), schwarzen Kaffee ☕, grünen, schwarzen, weißen oder Oolong-Tee 🥛 ohne Milch und Zucker trinken.

Was ist erlaubt beim Intervallfasten?

Beim Intervallfasten sind Wasser, Mineralwasser, Zitronenwasser (ein Spritzer), schwarzer Kaffee ☕, grüner, schwarzer, weißer oder Oolong-Tee 🥛 ohne Milch und Zucker erlaubt.

Was essen bei 16 8 Diät?

Beim 16/8 Intervallfasten wird der Insulinspiegel über 16 Stunden niedrig gehalten, um Fettverbrennung 🔥 zu ermöglichen. Deshalb eignet sich ketogene Ernährung bei 16/8 am besten, die durch gesunde Fette den Insulinspiegel senkt.

Studien

#1-7

1Levine B, Klionsky DJ. Autophagy wins the 2016 Nobel Prize in Physiology or Medicine: Breakthroughs in baker’s yeast fuel advances in biomedical research. Proc Natl Acad Sci U S A. 2017 Jan 10;114(2):201-205. doi: 10.1073/pnas.1619876114. Epub 2016 Dec 30. PubMed PMID: 28039434; PubMed Central PMCID: PMC5240711.

2Gelino S, Hansen M. Autophagy – An Emerging Anti-Aging Mechanism. J Clin Exp Pathol. 2012 Jul 12;Suppl 4. doi: 10.4172/2161-0681.s4-006. PubMed PMID: 23750326; PubMed Central PMCID: PMC3674854.

3Bagherniya M, Butler AE, Barreto GE, Sahebkar A. The effect of fasting or calorie restriction on autophagy induction: A review of the literature. Ageing Res Rev. 2018 Nov;47:183-197. doi: 10.1016/j.arr.2018.08.004. Epub 2018 Aug 30. Review. PubMed PMID: 30172870.

4Pietrocola F, Malik SA, Mariño G, Vacchelli E, Senovilla L, Chaba K, Niso-Santano M, Maiuri MC, Madeo F, Kroemer G. Coffee induces autophagy in vivo. Cell Cycle. 2014;13(12):1987-94. doi: 10.4161/cc.28929. Epub 2014 Apr 25. PubMed PMID: 24769862; PubMed Central PMCID: PMC4111762.

5Icken D, Feller S, Engeli S, Mayr A, Müller A, Hilbert A, de Zwaan M. Caffeine intake is related to successful weight loss maintenance. Eur J Clin Nutr. 2016 Apr;70(4):532-4. doi: 10.1038/ejcn.2015.183. Epub 2015 Nov 11. PubMed PMID: 26554757.

6Greenberg JA, Geliebter A. Coffee, hunger, and peptide YY. J Am Coll Nutr. 2012 Jun;31(3):160-6. doi: 10.1080/07315724.2012.10720023. PubMed PMID: 23204152.

7Acheson KJ, Zahorska-Markiewicz B, Pittet P, Anantharaman K, Jéquier E. Caffeine and coffee: their influence on metabolic rate and substrate utilization in normal weight and obese individuals. Am J Clin Nutr. 1980 May;33(5):989-97. doi: 10.1093/ajcn/33.5.989. PubMed PMID: 7369170.

#8-13

8Vandenberghe C, St-Pierre V, Courchesne-Loyer A, Hennebelle M, Castellano CA, Cunnane SC. Caffeine intake increases plasma ketones: an acute metabolic study in humans. Can J Physiol Pharmacol. 2017 Apr;95(4):455-458. doi: 10.1139/cjpp-2016-0338. Epub 2016 Nov 25. PubMed PMID: 28177691.

9Meijssen S, Cabezas MC, Ballieux CG, Derksen RJ, Bilecen S, Erkelens DW. Insulin mediated inhibition of hormone sensitive lipase activity in vivo in relation to endogenous catecholamines in healthy subjects. J Clin Endocrinol Metab. 2001 Sep;86(9):4193-7. doi: 10.1210/jcem.86.9.7794. PubMed PMID: 11549649.

10Merimee TJ, Tyson JE. Stabilization of plasma glucose during fasting; Normal variations in two separate studies. N Engl J Med. 1974 Dec 12;291(24):1275-8. doi: 10.1056/NEJM197412122912404. PubMed PMID: 4431434.

11Carlström M, Larsson SC. Coffee consumption and reduced risk of developing type 2 diabetes: a systematic review with meta-analysis. Nutr Rev. 2018 Jun 1;76(6):395-417. doi: 10.1093/nutrit/nuy014. PubMed PMID: 29590460.

12van Dam RM, Pasman WJ, Verhoef P. Effects of coffee consumption on fasting blood glucose and insulin concentrations: randomized controlled trials in healthy volunteers. Diabetes Care. 2004 Dec;27(12):2990-2. doi: 10.2337/diacare.27.12.2990. PubMed PMID: 15562223.

13Smits P, Pieters G, Thien T. The role of epinephrine in the circulatory effects of coffee. Clin Pharmacol Ther. 1986 Oct;40(4):431-7. doi: 10.1038/clpt.1986.203. PubMed PMID: 3530587.

#14-20

14Sherwin RS, Saccà L. Effect of epinephrine on glucose metabolism in humans: contribution of the liver. Am J Physiol. 1984 Aug;247(2 Pt 1):E157-65. doi: 10.1152/ajpendo.1984.247.2.E157. PubMed PMID: 6380304.

15Fung J. The Obesity Code: Unlocking the Secrets of Weight Loss. Vancouver: Greystone Books, 2016.

16Pepino MY, Tiemann CD, Patterson BW, Wice BM, Klein S. Sucralose affects glycemic and hormonal responses to an oral glucose load. Diabetes Care. 2013 Sep;36(9):2530-5. doi: 10.2337/dc12-2221. Epub 2013 Apr 30. PubMed PMID: 23633524; PubMed Central PMCID: PMC3747933.

17Anton SD, Martin CK, Han H, Coulon S, Cefalu WT, Geiselman P, Williamson DA. Effects of stevia, aspartame, and sucrose on food intake, satiety, and postprandial glucose and insulin levels. Appetite. 2010 Aug;55(1):37-43. doi: 10.1016/j.appet.2010.03.009. Epub 2010 Mar 18. PubMed PMID: 20303371; PubMed Central PMCID: PMC2900484.

18Liang Y, Steinbach G, Maier V, Pfeiffer EF. The effect of artificial sweetener on insulin secretion. 1. The effect of acesulfame K on insulin secretion in the rat (studies in vivo). Horm Metab Res. 1987 Jun;19(6):233-8. doi: 10.1055/s-2007-1011788. PubMed PMID: 2887500.

19Natah SS, Hussien KR, Tuominen JA, Koivisto VA. Metabolic response to lactitol and xylitol in healthy men. Am J Clin Nutr. 1997 Apr;65(4):947-50. doi: 10.1093/ajcn/65.4.947. PubMed PMID: 9094877.

20Pepino MY, Tiemann CD, Patterson BW, Wice BM, Klein S. Sucralose affects glycemic and hormonal responses to an oral glucose load. Diabetes Care. 2013 Sep;36(9):2530-5. doi: 10.2337/dc12-2221. Epub 2013 Apr 30. PubMed PMID: 23633524; PubMed Central PMCID: PMC3747933.

#21-22

21Tey SL, Salleh NB, Henry J, Forde CG. Effects of aspartame-, monk fruit-, stevia- and sucrose-sweetened beverages on postprandial glucose, insulin and energy intake. Int J Obes (Lond). 2017 Mar;41(3):450-457. doi: 10.1038/ijo.2016.225. Epub 2016 Dec 13. PubMed PMID: 27956737.

22Yang Q. Gain weight by “going diet?” Artificial sweeteners and the neurobiology of sugar cravings: Neuroscience 2010. Yale J Biol Med. 2010 Jun;83(2):101-8. Review. PubMed PMID: 20589192; PubMed Central PMCID: PMC2892765.

This Post Has 4 Comments

  1. Daisy

    Hallo! 🙋🏽‍♀️ Ich mache zurzeit ein 16-20 Stunden Intervallfasten. Jeden Morgen und Nachmittag trinke ich gerne eine Tasse Kaffee ( manchmal auch eine dritte) – ich trinke Kaffeee zwar auch schwarz, allerdings nur wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Momentan kaufe ich immer die ungesüßte Mandelmilch von Alpro. Diese hat tatsächlich 0g Zucker. Von ihr schütte ich täglich circa 3 Schuss in meinen Kaffee in meiner Nichtessen-Phase, da ich häufig erst abends mein vierstündiges Esseninterval habe. Beeinflussen diese 3 Schuss Mandelmilch mein Fasten erheblich, obwohl die Milch so gut wie keinen Zucker beinhaltet? Denn wenn es doch so ist, überlege ich doch lieber Schwarz zu trinken.
    Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen 🙂

    LG

    1. Hallo Daisy, danke für die freundliche Frage!

      Ein Schuss ungesüßte Mandelmilch von Alpro hat etwa 1,3 Kalorien – also etwas mehr als eine halbe Tasse Kaffee.

      Sie hat zwar keinen Zucker, aber eventuell fragwürdige Stabilisatoren, Emulgatoren und enthält Fett, Eiweiß und Ballaststoffe. Technisch gesehen bricht sie das Fasten. Dennoch ist das Ausmaß so minimal, dass wir uns in einer Grauzone bewegen.

      Somit ist die Situation ähnlich wie bei zuckerfreiem Kaugummi.

      Könnte durch einen Schuss zuckerfreie Mandelmilch im Kaffee die Autophagie beeinträchtigen werden? Ja.
      Wird ein einen Schuss zuckerfreie Mandelmilch im Kaffee sämtliche Ergebnisse zerstören? Nein.
      Könnte ich dadurch das Abnehmen etwas hemmen? Ja.

      Wenn die Mandelmilch ein so wichtiger psychologischer Faktor für dich ist, dass er dir das Intervallfasten enorm erleichtert, dann ist das vertretbar.
      Falls du ohne auskommst, ist das natürlich noch besser – vielleicht fängt dir der echte Kaffee dann auch besser zu schmecken an 😊

      Ich hoffe, das konnte dir weiterhelfen. Schönen Tag!

      LG
      Stephan

    2. Ute Martinek

      Darf ich in der Essphase einen Milchkaffee trinken?

      1. Hallo Ute,
        in der Essphase darfst du einen Milchkaffee trinken. Persönlich finde ich vollfette Sahne statt Milch besser, da diese den Blutzucker nicht dermaßen erhöht.

        Danke für die Frage und noch einen erfolgreichen Tag
        Stephan

Leave a Reply